Tipps zur Personalsuche

Schnell und einfach neue Mitarbeiter finden

Autor: Dietmar Kern
44 likes

Wenn man selbst die Auswahl eines neuen Mitarbeiters treffen will (und dies nicht einem Personalberater überlässt), sollte man zunächst ein Anforderungsprofil erstellen. Jeder neu einzurichtende Arbeitsplatz stellt unterschiedliche Anforderungen an den Bewerber. Durch den Vergleich des Anforderungsprofils der Stelle und des Fähigkeitsprofils des Bewerbers kann auf dessen Eignungsgrad geschlossen werden. Ziel dieser Analyse ist nicht eine maximale, sondern eine für die Stelle optimale Qualifikation. Im Vorfeld einer jeden Personalsuche sollten daher die erwarteten und sonstigen Qualifikationen definiert und in einem solchen Anforderungsprofil festgehalten werden.

Nun zur Personalsuche: Die im Profil definierten Anforderungen werden zunächst in der Stellenausschreibung umgesetzt. Wichtige Informationen für Bewerber sind die genaue Bezeichnung der zu besetzenden Stelle, die hierarchische Einordnung der Position, der Termin, zu dem die Position besetzt werden soll, die notwendige Ausbildung bzw.  Branchenerfahrung, besondere Fähigkeiten (fachliche und soziale Kompetenzen) sowie eine eventuell geforderte Mobilität und Reisetätigkeit.

Beispiel Jobbörsen: Hier können Existenzgründer Ihr Stellenangebot veröffentlichen, aber auch gezielt nach Bewerbern suchen. Vorteil: Die Suchabfragen nach Bewerbern sind fast überall kostenlos möglich. In der Regel entstehen Kosten nur dann, wenn Bewerberprofile mit den persönlichen Daten abgerufen werden, um Kontakt mit den Bewerbern aufzunehmen. Eine eigene Stellenausschreibung ist ebenfalls kostenpflichtig. Die Angebote sind zum Teil nach Fachbereichen und Regionen oder anderen Suchkriterien unterteilt. Je nach Position sollten Sie Ihre Suche nicht nur auf die großen überregionalen Jobbörsen konzentrieren.
Gerade für weniger hoch qualifizierte Positionen bieten sich regionale Jobbörsen an. Gibt es für die entsprechende Region eine solche, sollten Sie die freien Stellen auch hier veröffentlichen. In der Regel sind die Konditionen auch günstiger als bei den großen überregionalen Angeboten. Das Stellenangebot selbst sollte folgende Kriterien enthalten: Branche, Position/Stelle, Stellenbezeichnung, Stellenbeschreibung, Anforderungen, Leistungen des Unternehmens, Einstellungstermin, Einsatzgebiet und Anstellungsform (befristet, Vollzeit etc.).

Für die Personalsuche eignen sich natürlich auch Personalberater bzw. -vermittler. Personalberater können z.B. über Auswertung der Stellenanzeigen in den regionalen oder überregionalen Tageszeitungen ausfindig gemacht werden. Achten Sie hierbei auf folgende Punkte: Welche Berater inserieren regelmäßig (Marktpotenzial), welcher Bewerberkreis wird angesprochen (Qualifikation, Spezialisierung)? Eine Liste mit privaten Arbeitsvermittlern und nähere Informationen erhalten Sie beim Bundesverband Personalvermittlung e.V. (www.bpv-info.de). Eine Liste mit den im BDU (Bund Deutscher Unternehmensberater) organisierten Personalberatungen erhalten Sie beim BDU ( www.bdu.de).
Vor der Zusammenarbeit mit dem Berater sollten folgende Punkte geprüft werden: Erfahrung, Tätigkeitsdauer des Beraters, beruflicher Hintergrund des Beraters, Spezialisierung auf bestimmte Berufsgruppen, Referenzen. Ein seriöser Berater wird immer das persönliche Gespräch mit seinem Auftraggeber suchen, um alle notwendigen Informationen mit ihm gemeinsam zu erarbeiten. Ein weiteres Kriterium für die Qualität des Beraters ist die Genauigkeit, mit der das Anforderungsprofil für die zu besetzende Stelle erarbeitet wird (d.h. wie differenziert werden fachliche und sonstige Qualifikationen erarbeitet, wird auf Umfeldfaktoren eingegangen, welche Auswahlverfahren werden eingesetzt?)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: