8 Tipps und Tricks gegen Aufschieberitis

Tipps und Tricks gegen Prokrastination


44 likes

Sind Sie auch von der "Aufschieberitis" (Prokrastination) befallen? Sprich: Neigen Sie dazu, wichtige oder auch unangenehme Dinge vor sich her zu schieben? Falls ja, können Ihnen folgende Tipps als "Rettungsring" dienen und Sie im Büroalltag entlasten.

Aufschieberitis,Prokrastination,Selbstmanagement,Ordnung

1. Tagesziele setzen

Setzen Sie sich Tagesziele, um den Arbeitstag vorzustrukturieren. Achtung: Die Ziele sollten noch Luft für Unterbrechungen und Spontanes enthalten.

2. Aufgaben unterteilen

Große Aufgaben verlieren ihren Schrecken, wenn man sie in kleine, einfache Schritte unterteilt.

3. Fortschritte festhalten

Protokollieren Sie Ihre Erfolge und tauschen Sie sich mit Menschen ähnlicher Veranlagung aus. Eine gute Idee ist auch, in einem Blog öffentlich über Ihren Arbeitsfortschritt an einem Projekt Rechenschaft abzulegen.

4. Zeitvorgaben

Setzen Sie sich sportliche Zeitvorgaben. Wenn zu viel Zeit zur Verfügung steht, passiert, was der britische Soziologe Parkinson wie folgt beschrieben hat: "Work expands so as to fill the time available for its completion."

5. Realistisch planen

Realistische Vorgaben sind wichtig. Viele neigen dazu, ihre Fähigkeiten zu überschätzen und damit die benötigte Zeit zu unterschätzen.

6. Unangenehmes zuerst

Unangenehme Aufgaben sollten vorgezogen werden. Danach fühlt man sich befreit und erleichtert.

7. Belohnen Sie sich

Belohnen Sie sich, wenn Sie ein Zwischenziel erreicht haben.

8. Halten Sie sich fit

Achten Sie auf ausreichend Schlaf, Bewegung, Sauerstoff und gute Ernährung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: