Firmenlogos

Wie Sie am besten Firmenlogos erstellen und worauf Sie dabei achten sollten.

Autor: Niclas Hagen
44 likes

Coca-Cola hat es, Google hat es, Apple hat es, Mercedes hat es – ein Firmenlogo, das man nach dem ersten Blick nie wieder vergisst. Erfahren Sie, wie Sie das perfekte Firmenlogo selbst gestalten, auf was Sie dabei achten müssen und weitere Alternativen.

Zu aller erst einmal sollte man die Bedeutung von Firmenlogos verstehen. Sie sind die erste zu erkennende Botschaft eines Unternehmens, wenn es sich vor seinen Kunden präsentiert. Da das Firmenlogo überall wiederzufinden ist,  wo man mit der Marke in Kontakt kommt, stellt es das Herz der eigenen Corporate Identity (CI) dar. Egal ob auf der eigenen Website, Visitenkarten, Flyern, Briefpapier oder Kugelschreibern – überall ist das Firmenlogo präsent.

Mit Ihrem Firmenlogo müssen Sie es schaffen, Ihre Corporate Identity in nur wenigen Sekunden zu übermitteln. Erst wenn ein Logo diese Anforderung erfüllt, kann man von einem perfekten Firmenlogo sprechen.

Wenn Sie am Anfang Ihrer Geschäftsidee stehen und sich gerade im Prozess der Logoentwicklung befinden, stehen Ihnen drei Möglichkeiten offen Ihr perfektes Firmenlogo zu finden:

  • Firmenlogo selbst designen
  • Logo-Wettbewerbe im Internet nutzen
  • Marketing-Agentur beauftragen

Firmenlogos selbst designen

Ein Logodesign kann schnell sehr teuer werden. Warum nicht einfach den Stift in die Hand nehmen und selbst designen? Für viele Gründer mag das eine sinnvolle Alternative sein, denn an Kreativität fehlt es den Wenigsten. Doch macht die Selbstgestaltung des eigenen Firmenlogos wirklich Sinn? Auf den ersten Blick mag der Entwurf eines Firmenlogos eine einfache Aufgabe sein. Wenn Sie sich aber erst einmal im Designprozess befinden, verlieren Sie mehr Zeit als gedacht. Zeit, die Sie besser in die Entwicklung Ihres Startups hätten stecken können. Falls Sie also kein Mann vom Fach sind, wenden Sie sich lieber an Profis.

Wenn Sie sich doch entschließen Ihr Logo selbst zu erstellen, dann sollten Sie in paar grundlegende Dinge wissen:

 Erstellen Sie ihr Firmenlogo als Vektorgrafik
Dieser Punkt wird oft unterschätzt. Ein gängiger Fehler ist, sein Logo nur als Pixelgrafik anzulegen. Der Nachteil: Pixelgrafiken verlieren an Qualität, wenn man Sie vergrößert. Deshalb sollten Sie Ihr Logo immer als Vektorgrafik erstellen. Vektor-Dateien kennzeichnen sich durch die Formatendungen .eps oder .ai. Profis nutzen für die Erstellung von Vektorgrafiken üblicherweise den Adobe Illustrator. Es gibt aber auch gute kostenlose Vektor-Bearbeitungsprogramme wie z.B. Inkscape.

 Bieten Sie Ihr Firmenlogo zum Download an
Wenn Sie über eine Website verfügen, sollten Sie auf dieser immer die Möglichkeit integrieren, Ihr Logo in allen gängigen Dateiformaten zum Download anzubieten. 

Firmenlogo-Wettbewerbe im Internet

Eine andere, allerdings nicht kostenlose Möglichkeit, sind Logowettbewerbe im Internet. Diese finden immer mehr Beliebtheit. Auf Seiten wie z.B. 99designs.de oder designenlassen.de, können Sie in verschiedenen Preiskategorien einen Wettbewerb starten.

Doch was ist so ein Design-Wettbewerb genau? Bei einem solchen Wettbewerb treten verschiedene Designer in Kategorien wie z.B. Logo-Design, Webdesign, App-Design oder Visitenkarten-Design gegeneinander an, um ein passendes Design für einen Auftraggeber zu kreieren. Der Auftraggeber wählt dann sein favorisiertes Design aus und der Gewinner wird von der Plattform bezahlt. Vor dem Start des Wettbewerbes legen Sie Ihren Preisrahmen fest. Grundsätzlich gilt: Ausgezeichnete Designer beschäftigen sich meistens nur mit den hoch dotierten Wettbewerben. Außerdem erhalten Sie eine größere Anzahl an Entwürfen, wenn Sie etwas mehr Geld investieren. Um den Designern einen Denkanstoß zu geben, müssen Sie ein sogenanntes Design-Briefing erstellen. Darin beschreiben Sie, was Ihre genauen Vorstellungen sind und wofür Ihr Unternehmen steht. Auch Farbwünsche und bereits angefertigte Skizzen können Sie in das Design-Briefing mit aufnehmen. Nach spätestens sieben Tagen können Sie zwischen den verschiedenen Design-Vorschlägen das Firmenlogo wählen, welches Ihnen am besten gefällt.

Der Vorteil gegenüber einer Marketing-Agentur liegt auf der Hand. Eine größere Anzahl an Designern beschäftigt sich mit Ihrem Projekt und Sie bekommen weitaus mehr Logo-Vorschläge.

Einen Vergleich der besten Anbieter, um Ihr Logo online erstellen zu lassen, finden Sie >> hier.

Firmenlogos von Marketing-Agenturen

Die klassische Variante an Ihr Firmenlogo zu gelangen ist, eine Marketing-Agentur zu beauftragen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Agentur, wird auf jede Ihrer Vorstellungen eingegangen. Der Haken an der Sache ist der Preis. Schnell ist man bei der Zusammenarbeit mit einer Werbeagentur für die Entwicklung eines Firmenlogos bei einem Kostenpunkt von mehreren tausend Euro. Sollten diese Kosten Sie nicht abschrecken ist dieser Weg sicherlich am empfehlenswertesten.

Hier finden Sie einen Auszug aus einer aktuellen Rechnung einer Marketing-Agentur:

Rechnungsauszug einer Werbe-Agentur

Beispiele für Firmenlogos nach Kategorien

Runde Firmenlogos

Runde Firmenlogos

Firmenlogos aus Schrift

Firmenlogos Schriftzug

Symbole

Firmenlogo Symbole

Peinliche Firmenlogos

Peinliche Firmenlogos

Gründer der Woche Firmenlogos

Gründer der Woche Firmenlogos

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: