Zukunft Personal Europe 2019


44 likes

Impulse für Arbeiten in der digitalen Zukunft. Die Zukunft Personal Europe macht die digitale Transformation im „Future of Work Village“ vom 17. bis 20. September 2019 in Köln erlebbar.

Aktuelle Megatrends der Arbeitswelt in einer 360 Grad-Perspektive erleben: Die Zukunft Personal Europa vom 17. bis 20. September 2019 in Köln macht’s möglich! Angekündigt sind zum 20. Jubiläum des führenden HR-ExpoEvents mehr als 770 Aussteller, eine spannende Agenda mit über 450 Programmpunkten und innovative HR-Tools. Ein „Future of Work Village“ ermöglicht zudem einen ganzheitlichen Blick auf die digitale Unternehmenstransformation.

Die Zukunft der Arbeit ist dynamisch, agil und digital: Automatisierung und künstliche Intelligenz verändern Organisationen und Berufe, ebenso die Art des Arbeitens sowie Strukturen und Inhalte. Mit der digitalen Transformation steht ein epochaler Umbruch bevor und ist dementsprechend ein Megatrend in der Arbeitswelt. Die Zukunft Personal Europe greift das Thema auf unter dem diesjährigen Motto „Leading in permanent beta“.

HR-Prozesse effizienter und schneller gestalten

Future of Work: Was bedeutet das für die Praxis im Detail? Es ist heute noch unklar, wohin die Reise letztlich geht. Daher bleibt auch das Bild von „New Work“ und Arbeit in Zukunft vorerst diffus. Fest steht: Die Aufgaben für Personaler bleiben nach Einschätzung von Zukunftsforschern vielseitig und anspruchsvoll. Auch Personalmanager müssen künftig mehr datenbasiert arbeiten und statistische Methoden bzw. Algorithmen nutzen, um eigene Prozesse effizienter und schneller zu gestalten sowie Themen wie Candidate Journey bzw. Candidate Experience, Talentakquise, Personalentwicklung und interne Kommunikation auf dem Schirm haben.

„Future of Work Village“ zeigt vier Facetten der kommenden Arbeitswelt

Höchste Zeit also, sich intensiv mit Future of Work zu beschäftigen und in der HR-Community zu diskutieren. Die Zukunft Personal Europe bietet dazu eine passende Plattform: Im „Future of Work Village“ wird die Arbeitswelt der Zukunft in den vier Facetten Spaces, Tool & Methods, Leadership & Culture sowie Skills & Competences erlebbar. Besucher erhalten einen Einblick in konkrete Handlungsoptionen und Best-Practice-Beispiele zur positiven Gestaltung des digitalen Wandels.

Innovative Produktlösungen treffen dabei auf hochkarätige Speaker: In einem Best Practice Talk erläutern zum Beispiel Christina Bösenberg, Affiliate Partner bei Kienbaum und Agile Transformation Architekt, und Elly Siegert, Vice President Human Resources bei Robert Bosch Power Tools, wie die globale Einführung von «all agile HR» in Unternehmen erfolgreich gelingen kann.

Lukas Sauberschwarz: „Impulse für eine absurde Arbeitswelt“

Ist es möglich, weniger zu arbeiten und dabei mehr zu erreichen? Was passiert mit der Arbeit, wenn man keinen festen Arbeitsplatz mehr hat? Kann man in einer Welt glücklich werden, in der es keine Beförderungen gibt? Mit diesen Fragen hat sich Lukas Sauberschwarz in seinem Buch «Good Job» beschäftigt. Die Antworten teilt er in seiner Keynote und einem anschließenden Q&A-Panel auf dem Future of Work Campus mit.

Inspirierende Diskussionen und interaktive Formate in den Workshop- und Bloggerbereichen sowie außergewöhnliche Happy:nings der Aussteller runden das exklusive Programm ab. Zum Beispiel vermittelt Working Out Loud-Pionierin Sabine Kluge in Workshops Tipps zur Gestaltung einer modernen Arbeitswelt.

Polit-Prominenz am Rednerpult

Zum Jubiläumsevent der 20. Zukunft Personal Europe hat sich Politprominenz aus Berlin angekündigt: Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, eröffnet die Zukunft Personal Europe am 17. September um 10 Uhr und spricht über die Herausforderungen einer zunehmend digitalen, globalen und schneller werdenden Arbeitswelt. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Arbeiten in der digitalen Zukunft“ an. Und Björn Böhning, der als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium die Digitalisierung der Arbeitswelt vorantreibt, hält am dritten Messetag einen Impulsvortrag auf dem neuen Future of Work Campus.  

Wie gelingt digitale Transformation in Traditionsunternehmen?

„Digital Transformation“ steht auch im Mittelpunkt des Vortrags von Sebastian Kolberg, Change Manager bei Bayer. Er gibt einen Einblick, wie der digitale Umbau in einem Unternehmen mit über 150 Jahren Tradition, das in unterschiedlichen Geschäftsbereichen aktiv ist, gelingen kann. Die Kernfragen: Wo fängt man an und wie kann man sich fokussieren? Welcher Ansatz zur Kommunikation und welche Angebote an Mitarbeiter und Führungskräfte schaffen Engagement und erzielen greifbare Ergebnisse?

Drei Tage lang Vorträge auf Kongressniveau

Allein durch die Fülle der auf HR-Themen zugeschnittenen Programmpunkte zählt die Zukunft Personal Europa zu den wichtigsten meinungsbildenden HR-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum. Als Impulsgeber vernetzt die europäische Leitmesse Menschen und Märkte in den Themenbereichen HR-Management, Digitalisierung und Leadership. Drei Tage lang stehen Vorträge auf Kongressniveau, innovative Produktlösungen und Networking mit der Community im Mittelpunkt: Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Gestalter der Arbeitswelt verschaffen sich auf der Zukunft Personal Europe den entscheidenden Marktüberblick und tauschen sich über die Trends von heute und morgen aus.

Mehr Informationen gibt es hier