Mitmachfestival Silicon Vilstal

Ein Nachbericht zum Event


44 likes

Mitte August fand das Festival „Silicon Vilstal“ rund um Innovation, Gründergeist und Kreativität statt - hier ein Nachbericht.


Das Mitmachfestival „Silicon Vilstal“ zu den Themen Innovation, Unternehmergeist und Kreativität fand vom 12.-14. August nordöstlich von München im Rahmen der bundesweiten Initiative „Digitale Region“ statt.

Geboten wurden über dreißig Veranstaltungen mit internationalen Experten, Initiativen aus ganz Deutschland und spannenden regionalen Akteuren. Ein wesentlicher Fokus lag darauf, junge Gründer auch auf den ländlichen Raum aufmerksam zu machen. Hierfür wurde die Initiative „Bauer sucht Startup“ in Kooperation mit dem Start-up-Netzwerk SUN e.V. ins Leben gerufen. Drei Tage lang konnten ausgewählte Start-ups unentgeltlich das Arbeiten auf regionale Bauernhöfe testen. Gründer aus Berlin, Dresden, Köln und München haben dies genutzt, um während des Silicon Vilstal Festivals ihre Produkte der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich mit anderen Start-ups und regionalen Unternehmen zu vernetzen.

So hat bspw. das Smart Home Start-up HEAVN auf einem Bauernhof zusammen mit zwei Alpakas und einigen Hühnern gelebt und gearbeitet. HEAVN hat eine intelligente, vernetzte, gesunde Lampe geschaffen, die zu einer dauerhaften Aktivierung über den Tag hinweg beitragen soll. Die drei Gründer aus München genossen dabei die entschleunigte Atmosphäre und haben die Zeit genutzt, um an ihrer Strategie zu arbeiten und ihren Prototyp interessierten Besuchern zu präsentieren.

„Die Idee hinter Bauer sucht Startup ist es, Gründer auch auf den ländlichen Raum aufmerksam zu machen“, so Alexander Pinker, Vorstand des Startupnetzwerk SUN, „viele trauen sich nicht in die Hype-Regionen aufgrund der zu hohen Mieten, dabei liegt die Lösung manchmal so nah. Hier im Vilstal zum Beispiel gibt es eine gute Infrastruktur, namhafte Firmen und man ist ein kürzester Zeit in München.“

Neben dem Fokus auf Gründung gab es für die Start-ups auch viele weitere spannende Veranstaltungen zu entdecken. Die neuesten Trends rund um Verkehrstechnologien und autonomes Fahren sowie ihre Anwendung auf regionale Mobilitätsbedürfnisse zeigte ein Workshop mit Christiane Bausback von der Agentur N+P. Nach einem Überblick über zeitgemäße Mobilitätskonzepte wurden die Teilnehmer mit einem „Customer Journey“-Kurztraining auf den Praxisteil vorbereitet und entwickelten verschiedene regionale Mobilitätskonzepte.

Beim „Autocampus“-Architekturworkshop mit Architekten, Autointeressierten und Start-ups wurde ein leerstehendes Bürogebäude in eine automobile Innovationsumgebung verwandelt. Dazu standen unter anderem die innovativen Tischsysteme „Hack“ zur Verfügung. Sie wurden von Konstantin Grcic entwickelt, einem der führenden Industriedesigner Deutschlands.

Die Veranstalter planen auch im kommenden Jahr ein Mitmachfestival auf die Beine zu stellen, alle Infos gibt's unter www.siliconvilstal.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: