Seite 2


44 likes
Foto: Iris Klöpper

3. TOWI Solutions

Das Start-up TOWI Solutions aus Berlin hat eine neue Technologie für die Herstellung preiswerter und robuster optischer Koppler entwickelt, die in der Telekommunikation benötigt werden. Mit der so genannten Zweistrahl-Lithographie, einem dreidimensionalen Fertigungsverfahren, lässt sich die Form der Wellenleiter im Koppler völlig frei gestalten, sodass bei bisherigen optischen Kopplern benötigte zusätzliche externe Komponenten eingespart werden können. Dem Trend zum zunehmenden Einsatz optischer Kommunikationstechnologien für kurze und preiswerte Verbindungen folgend, bietet die Zweistrahl-Laserlithographie ein einfach skalierbares und preiswertes Verfahren für die Massenproduktion.

Das Gewinnerteam: Jonas Gortner, Berlin; Rico Henze, Berlin; Sebastian Siewert, Berlin

Foto: Iris Klöpper

4. VMMInspector

Mit dem VMMInspector kann Schadsoftware wie Computerviren, Trojaner oder Rootkits auf ihr Verhalten hin analysiert werden. Das System basiert auf einer „Hardware-Virtualisierung“, die das infizierte vom analysierenden System trennt. Ein solcher Ansatz wird bisher in der kommerziellen Schadsoftware-Analyse noch nicht verwendet. Mit dem neuen Analysesystem kann selbst hoch spezialisierte Schadsoftware gefunden werden, die sich tief in das System einnistet. Mittelfristig ist eine Erweiterung der Analyseplattform für mobile Endgeräte (u.a. Smartphones) sowie das Angebot eines Cloud-Services geplant.

Das Gewinnerteam: Ralf Hund, Bochum; Carsten Willems, Essen

Foto: Iris Klöpper

5. MIATI Sportuhr

Die elektronische Sportuhr des Darmstädter Start-ups MIATI unterstützt seinen Träger beim Kraft- und Muskelaufbautraining. Herkömmliche Sportuhren sind vor allem für Ausdauersportler zur Messung von Puls, Laufstrecke oder Kalorienverbrauch interessant. Die patentierte Technologie der Sportuhr ermittelt Trainingsdaten des Sportlers, mit deren Hilfe der Prozess des Kraft- und Muskelaufbautrainings objektiv bewertet werden kann. Die Sensorik in der Uhr und in einem Sportband ermöglicht die Trainingsdatenermittlung für gezielte Analysezwecke jeder Muskelgruppe. Besonders nützlich ist die Technologie für Fitnesssportler und Bodybuilder, in der Physiotherapie und beim Rehabilitationstraining. Ergänzt wird die Sportuhr durch eine automatische Identifikation von Trainingsgeräten und eine Web-Plattform für das Trainingsmanagement.

Das Gewinnerteam: Thorsten Kruse, Werdohl; Hauke Radtki, Darmstadt; Fabian Walke, Darmstadt