Höhle der Löwen: mehr als nur TV-Show


44 likes

Während "die Löwen" in die Kameras brüllen, entwickelt sich im Hintergrund der Investoren-Show ein toller Side-Effect für das Augsburger ERP-Start-up WaWision, ganz ohne Pitchen und Rampenlicht ...

Das Team von Luicella’s Premium Ice Cream hat ein Investment von Höhle-der-Löwen-Investor Frank Thelen erhalten und setzt nun voll auf Wachstumskurs

Die TV-Show „Die Höhle der Löwen“ verspricht mit knapp zwei Millionen Zuschauern eine hohe Reichweite für Start-ups. Schon während des Pitches vor den Investoren laufen hunderte Bestellungen über die Online-Shops ein. Für die Gründer eine Herausforderung, denn der Ablauf muss reibungslos funktionieren. Vier Start-ups der aktuellen Staffel setzen dabei auf das ERP-System WaWision aus Augsburg, das auch von einem Start-up entwickelt wurde.

„Wir wollten von Anfang an professionell starten, brauchten aber ein ERP-System mit flexiblem Lizenzmodell, da wir noch nicht wussten, wie schnell wir skalieren“, erklärt Markus Deibler, Geschäftsführer von Luicella’s Premium Ice Cream. Auch Fit Taste, Pumperlgsund und 3Bears setzen auf WaWision als ERP-System – alle vier erhielten ein Investment von Frank Thelen.

Nach dem Dreh geht’s richtig los!

Nach dem Dreh geht für die Start-ups die Arbeit erst richtig los. Die Gespräche mit den Investoren, die rechtlichen Regelungen für die Unternehmensbeteiligungen und daneben die Vorbereitung für die Ausstrahlung. Die Technik muss einwandfrei funktionieren, sonst können gleich am Anfang wertvolle Kunden verloren gehen. „Es ist unglaublich, wie viele Daten während ein paar Stunden in das System einlaufen. Das kann man vorab gar nicht einschätzen. Wir waren teilweise mit Teams von drei Leuten bei den Start-ups vor Ort, um sicherzustellen, dass alles glatt läuft“, erklärt WaWision-Geschäftsführer Benedikt Sauter.

Alex Koch ist CTO bei Freigeist Capital, der Risikokapitalfirma von Frank Thelen. Er beschäftigt sich intensiv mit der passenden Software für die Start-ups, die ein Investment abräumen. „Die WaWision-Leute sprechen die gleiche Sprache wie wir. Ich kann eigene Schnittstellen programmieren und das System genau an die Anforderungen anpassen“, erklärt Koch.

Vormerken: Die spannende Gründerstory des Augsburger Start-ups WaWision lest ihr in der kommenden Printausgabe von StartingUp - Heft 01/18 - ab 15. Februar 2018 im Handel.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben