Sponsored Post

Gründen im Bereich Life Sciences, Chemie oder Energie

Der Science4Life Venture Cup und Energy Award

Autor: Dr. Peter Wonerow
44 likes

Gründen, seine Geschäftsidee in ein Unternehmen umwandeln und damit erfolgreich werden – das benötigt zum einen fundiertes Branchenwissen, zum anderen Expertise in Unternehmensbereichen wie Finanzen, Marketing oder Vertrieb und ein gutes Netzwerk. Start-ups dabei zu unterstützen, aus der Geschäftsidee ein profitables Unternehmen zu machen, hat sich die Gründerinitiative Science4Life e.V. zur Aufgabe gemacht. Der Businessplan-Wettbewerb Science4Life Venture Cup wurde von der Hessischen Landesregierung und dem Gesundheitsunternehmen Sanofi vor über 20 Jahren ins Leben gerufen und spricht Gründerteams aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie an. Gründer aus dem Bereich Energie haben die Möglichkeit doppelt zu profitieren: Neben dem Science4Life Venture Cup gibt es den Energy Award, bei dem Energie-Start-ups zusätzliche Preisgelder gewinnen können.

Das spricht für die Teilnahme bei Science4Life

Die Geschäftsidee ist klar, jetzt geht’s ans Eingemachte: Nämlich daraus ein Business mit Zukunft zu machen. Hier kommt Science4Life ins Spiel. Der Businessplan-Wettbewerb holt Gründerteams dort ab, wo sie gerade stehen. Der Science4Life Venture Cup besteht aus drei Phasen: Ideenphase, Konzeptphase und Businessplanphase. Start-ups können, je nachdem wie weit das Gründungsvorhaben bereits fortgeschritten ist, zu jeder einzelnen Phase in den Wettbewerb einsteigen und vom Science4Life-Netzwerk profitieren. 300 Experten aus den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie, Rechts- und Patentanwälte sowie Marketing- und Finanzenprofis geben ihr wertvolles Insiderwissen an die Gründerteams weiter. Jedes Start-up, das beim Venture Cup teilnimmt, bekommt eine detaillierte, schriftliche Einschätzung der eingereichten Unterlagen. Durch die unterschiedlichen Blickwinkel der Feedbackgeber bekommen die Venture-Cup-Teilnehmer umfangreichen Input zu ihrer Geschäftsidee – einen effektiveren Weg das eigene Unternehmen voranzutreiben gibt es nicht. Die Gewinnerteams bekommen zusätzlich individuelle Workshops, in denen sie sich mit Experten aus Wissenschaft, Industrie und Finanzwelt zu ihrem Gründungsvorhaben austauschen können. Neben dem Zugang zum Science4Life-Expertennetzwerk haben Start-ups auch noch die Möglichkeit Startkapital fürs eigene Unternehmen zu gewinnen: Insgesamt 82.000 Euro.

Energy Award: Innovationen im Bereich Energie werden speziell gefördert

Neben dem Science4Life Venture Cup, gibt es seit einigen Jahren den Spezialpreis Science4Life Energy Award, der vom Hessischen Wirtschaftsministerium und der Viessmann Group gesponsert wird. Jedes Start-up aus dem Bereich Energie, das am Venture Cup teilnimmt, kann sich auch für den Energy Award bewerben. Der Spezialpreis richtet sich an Gründerteams mit Ideen zu den folgenden Themen:

  • Energieerzeugung, Energiespeicherung, Energieverbrauch, Energieverteilung
  • Digitalisierung und Internet der Dinge (Smart Grid, Smart Building u.v.m.)
  • Sektorenkopplung
  • Energievertrieb
  • Energieeffizienz
  • Energielösungen für den urbanen und ländlichen Einsatz

Bei dieser zusätzlichen Auszeichnung können die Gewinner noch einmal insgesamt 13.500 Euro gewinnen. Auf der Science4Life-Webseite gibt es weitere Informationen zum Spezialpreis Energie: https://www.science4life.de/energyaward/

Bis zum 12. April 2019 läuft die Einreichungsfrist für die Businessplanphase

Ziel dieser dritten und letzten Phase des diesjährigen Science4Life Venture Cup ist es, Gründer bei der Ausarbeitung eines fundierten Businessplans zu unterstützen. Denn der Businessplan ist das Dokument, das wegweisend für die Zukunft eines Start-ups ist. Egal ob bei der Suche nach Business Angels, Venture-Capital-Gebern oder Geschäftspartnern – alle bewerten das Potential des Gründungsvorhabens anhand des Businessplans. Deshalb müssen die Unterlagen auch die unterschiedlichen Informationsbedürfnisse der Stakeholder erfüllen. Aber nicht nur während der Gründung ist der Businessplan essentiell, auch als Steuerungs- und Kontrollinstrument übernimmt er eine wichtige Funktion: Die definierten Unternehmensziele und Planungen dienen nämlich auch dazu, das große Ganze im Blick zu behalten, auf die gesetzten Meilensteine hinzuarbeiten und sich zu fokussieren. Für die Businessplanphase kann man sich auch bewerben, wenn man an den vorherigen beiden Wettbewerbsrunden nicht teilgenommen hat. Die Teilnahme am Wettbewerb ist simpel: Die Einreichung des Businessplans findet online über die Science4Life-Webseite statt. Die Teilnehmer müssen sich registrieren, ihren Businessplan über das Science4Life-Portal hochladen und erhalten dann eine Teilnahmebestätigung. Bewerbungsfrist ist der 12. April.

Der Autor Dr. Peter Wonerow ist Projektleiter der Gründerinitiative Science4Life.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: