Gründer der Woche: whispar - hier zählt jede Stimme

Gründer der Woche 49/16


44 likes

Whispar ist eine innovative Dating-App, die beim Online-Dating das Element Stimme in den Vordergrund rückt. Entwickelt wurde die App von dem Wiener Unternehmer Florian Gutmann. Im Interview wollen wir dem Datingfaktor Stimme etwas auf den Grund gehen.

Das Gründerteam: Florian Gutmann (Gründer & CTO) und Markus Arnold (Investor & Mitbegründer)


"Mehr als die Schönheit selbst bezaubert die liebliche Stimme", schrieb einst Johann Gottfried von Herder. Höchste Zeit also, den Faktor Stimme mehr in den Vordergrund zu bringen?


Es ist wirklich höchste Zeit! Die Stimme verrät einem sehr viel über einen Menschen und ist daher auch ein entscheidender Faktor beim Kennenlernen. Obwohl es die natürlichste Form des Kennenlernens ist miteinander zu sprechen, ist das in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten. Es hat sich fast alles auf die Kommunikation mittels Textnachrichten verlagert und dadurch wurde es zunehmend unpersönlicher. Jetzt ist es an der Zeit, das persönliche Gespräch und die Stimme wieder in den Vordergrund zu bringen. Genau das haben wir mit whispar getan.

Nicht nur Philosophen haben sich der Stimme angenommen – auch die Wissenschaft belegt: Das menschliche Gehirn verarbeitet jedes artikulierte Wort bereits nach 140 Millisekunden ... ist es daher letztlich wichtiger wie wir etwas sagen als was wir sagen?

Es ist auf jeden Fall sehr wichtig, wie wir etwas sagen, denn noch bevor der Inhalt wirklich bei uns angekommen ist, haben wir eine Emotion wahrgenommen. Aber natürlich müssen Inhalt und die Art wie es gesagt wird zusammenpassen, da man sonst unglaubwürdig und gekünstelt wirkt.

Ich selbst habe nicht selten erlebt, dass bspw. eine Telefonstimme letztlich recht wenig mit der optischen Ausstrahlung der betreffenden Person zu tun hat. Aufs Dating bezogen: Kann ich mich tatsächlich mehr auf die Stimme verlassen als auf ein Foto und etwas Infos zur Person?


Ich denke es ist wichtig, dass beide Elemente vorhanden sind. Im Gespräch wird über die Stimme und den Inhalt sehr schnell klar wer die andere Person ist. Hinter einer Stimme kann man sich nicht verstecken. Man hört sofort ob einem der Gesprächspartner sympathisch ist. Trotzdem muss auch die Optik ansprechen und ein Foto darf daher letztendlich nicht fehlen.

Die Stimme ist also wie eine Visitenkarte, zugleich ist sie eine Art von Verräter, die anderen zeigt, wie man gerade drauf ist. In diesem Kontext nutzen Sie letztlich die Stimme als DEN Dating-Faktor. Wie sind Sie auf die Idee zu whispar gekommen?


Auf die Idee zu whispar bin ich durch Erzählungen einiger Freundinnen und Freunde gekommen. Sie haben mir von ihren Erfahrungen mit Dating Plattformen berichtet und waren frustriert. Fake-Profile, unzählige oberflächliche Standard-Nachrichten, böse Überraschungen beim ersten Date, all das hat Online Dating für sie mühsam, frustrierend und unsicher gemacht.
Ich dachte mir, daran muss man etwas ändern. Irgendwann kam dann der Moment in dem klar wurde, dass das Natürlichste, Ehrlichste und Authentischste ist, wenn auch beim Online-Dating direkt miteinander gesprochen wird.

Wie funktioniert Ihre Dating-App?


Bei whispar stellt sich jeder User mit einem kurzen Audioprofil vor. Dieses dauert zwischen 10 und 30 Sekunden. 
Es werden einem täglich Vorschläge anhand der eingestellten Suchkriterien geboten. Von diesen Profilen hört man sich zuerst das Audioprofil an und sieht danach das zugehörige Foto.
Der erste Eindruck erfolgt also über die Stimme und das, was der User sagt. Wenn man das Gegenüber interessant findet und kennenlernen möchte, kann sofort über Sprachnachrichten Kontakt aufgenommen und direkt miteinander geplaudert werden.
Als Premium-Mitglied kann man auch anonym über die App telefonieren. Um die notwendige Sicherheit zu bieten, wird dabei die eigene Handynummer durch eine whispar Nummer ersetzt.

Wer genau ist Ihre Zielgruppe?


Whispar richtet sich an Singles, die einen Partner für eine ernsthafte Beziehung suchen. Die App darf ab 18 Jahren genutzt werden und so sind bei whispar Singles zwischen 18 und 84 Jahren dabei, die ihre große Liebe suchen. Wir haben whispar speziell für die Bedürfnisse von Single-Frauen entwickelt und bieten ein besonders ehrliches, sicheres und authentisches Kennenlernen.

Wie machen Sie auf Ihre Dating-App aufmerksam? Welche Kanäle nutzen Sie dafür?

Wir nutzen diverse Kanäle um auf whispar aufmerksam zu machen. Dabei setzen wir auf einen Mix von on- und offline Maßnahmen. Wir sind auf diversen Events von Single Partys bis zu Messen vertreten. Online setzen wir stark auf den Netzwerk-Effekt. Dabei verwenden wir soziale Netzwerke wie Facebook und animieren die User, whispar direkt in der App weiter zu empfehlen. Zusätzlich unterstützen wir das Wachstum mit klassischer Print- und Online Werbung.

Wie verdienen Sie Geld mit whispar - die App selbst ist ja kostenlos?

Wir verdienen unser Geld durch den Verkauf von Premium-Mitgliedschaften innerhalb der App. Premium-Mitglieder erhalten besondere Zusatzfunktionen. So können diese zum Beispiel direkt über die App anonym mit anderen Usern telefonieren.

Im April 2016 sind Sie gestartet - was sind Ihre wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Anfangszeit?

In der App ist es wichtig, direkt mit den Usern darüber zu kommunizieren, was gerade passiert. Wir haben anfangs zu viele Dinge als selbstverständlich betrachtet die die Benutzer nicht verstanden haben. Auf die eigenen Benutzer zu hören und ihr Feedback in die App einzuarbeiten ist eine gute Idee. Allerdings sollte man dabei immer auch das Gesamtkonzept im Auge behalten und darauf achten, dass man die Grundidee nicht verwässert.

Gibt es weitere Pläne rund um whispar?

Wir haben noch sehr viel vor und arbeiten laufend an der Weiterentwicklung von whispar. Es wird schon bald viele tolle weitere Funktionen und Verbesserungen geben. Außerdem expandieren wir und bieten whispar schon bald auch in anderen europäischen Ländern an. Dazu ist es natürlich auch nötig, dass unser Team wächst.

Und last but not least: Was raten Sie anderen Gründern, die sich mit einer App-Idee selbständig machen wollen?

Achtet darauf, dass alle notwendigen Kompetenzen im Team vorhanden sind. Holt euch Leute an Bord, die euch gut ergänzen. Gerade Gründern mit technischem Hintergrund, wie ich einer bin, gebe ich den Tipp, ja nicht Marketing und Vertrieb zu vergessen.

Hier geht’s zu whispar


Das Interview führte Hans Luthardt

Vorschläge für diese Rubrik an redaktion@starting-up.de


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: