mylocalscouts: lokale Reiseführer mit individuellen Interessen finden

Gründer der Woche, KW 35


44 likes
mylocalscouts,Frank Müller,Frank Brockmann,Jessica Brockmann
Die Gründer (v.l.n.r.): Frank Müller, Jessica Brockmann und Frank Brockmann

Hallo Jessica! Zunächst die Frage: Wie seid ihr auf die Idee zu mylocalscouts gekommen?

Persönlicher Bedarf! Ich bin z.B. passionierte Outdoorsportlerin und schon immer auf der Suche nach tollen Trails, besonderen Spots und vor allem Menschen, die sich in einer Region auskennen, die ich wiederum nicht kenne. Natürlich gibt es heutzutage eine große Auswahl an digitalen Möglichkeiten, Informationsdefizite zu minimieren, mir Tipps geben oder mich via GPS leiten zu lassen. Doch all diesen Möglichkeiten fehlt die für uns wichtigste Komponente, die persönliche Interaktion mit Gleichgesinnten, die meine Leidenschaft teilen und die die Region vor Ihrer Haustür am besten kennen. Die Erlebnisse, die mir in besonderer Erinnerung geblieben sind, haben immer eine lokale, persönliche Komponente. Warum also nicht allen Menschen ermöglichen, selbst zum Scout oder Entdecker zu werden, ohne kommerzielle Verpflichtungen und ohne Zugangshürden.

Ihr habt kürzlich den Innovations-Wettbewerb "Sprungbrett" des VIR (Verband Internet Reisevertrieb) in der Kategorie Start-up gewonnen – herzlichen Glückwunsch dazu! Worum ging es in dem Wettbewerb und was bedeutet die Auszeichnung für euch?

Vielen Dank für die Glückwünsche. Der VIR möchte mit dem Innovations-Wettbewerb "Sprungbrett" innovative Ideen und Neugründer aus der touristischen Online-Branche unterstützen und fördern. Wir haben uns kurz nach der ITB 2014 beworben, sind als Finalisten nach Berlin eingeladen worden und durften im Rahmen der Online Innovationstage in Berlin vor einer hochkarätigen Jury pitchen. Zu unserer großen Freude haben wir den Wettbewerb gewonnen.
Der Sieg beim VIR ist Motivation und Bestätigung zugleich. Im April 2013 haben wir uns zum ersten Mal zusammengesetzt und die Idee, mylocalscouts Realität werden zu lassen, diskutiert. Wir haben viel Arbeit und Leidenschaft investiert, um unseren jetzigen Stand zu erreichen, wenn dieser dann honoriert und prämiert wird, macht uns das sehr stolz und zeigt uns, wir sind auf dem richtigen Weg. Und eines dürfen wir nicht vergessen, die Arbeit am Live-Produkt geht jetzt erst los, wir haben also noch sehr viel vor uns. Da kommt die extra Portion Motivation gerade recht!

Seit wann ist mylocalscouts online, und was genau bietet ihr an?

mylocalscouts ist eine Peer-to-Peer Community für Scouts und Entdecker, sprich für Menschen die Lust haben, die Welt mit Einheimischen zu entdecken oder selbst Menschen in der eignen Heimat mitzunehmen. Basierend auf den persönlichen Interessen – egal ob Mountainbiker, Historikerin, Ornithologe oder Partygänger, jeder kann zum Scout werden bzw. findet als Entdecker in Zukunft den passenden Scout.

Den Prototypen haben wir Anfang August veröffentlicht und damit gleichzeitig die Public Beta Phase eingeleitet.

Ihr wollt etwas anderes sein als eine klassische Buchungsplattform – was ist es, das eure Plattform ausmacht und so innovativ macht?

Wie zielen ganz klar auf eine nicht professionelle Zielgruppe ab. Im Gegensatz zu beispielsweise GetYourGuide werden wir eben keine festen Touren zu einem festen Preis als Buchungsplattform anbieten. mylocalscouts ermöglicht allen, als Scout oder Entdecker aktiv zu werden. Vernetzt beide Seiten online und ermöglicht individuelle Erlebnisse offline - in der realen Welt. Es geht um persönliche Begegnungen - um Menschen, die gemeinsam etwas erleben.

Wir zahlen damit auf gesellschaftliche Trends wie z.B. Glokalisierung, Individualisierung und Konnektivität ein. mylocalscouts ist das Gegenteil von durchgeplanten, anonymen und kommerzialisierten "Erlebnissen".

Eure Plattform zeigt Charakter, ihr formuliert sehr genau eure Ansprüche, wie wichtig ist euch das?

Charakter ist uns sehr wichtig, nur so heben wir uns zum einen von einer Vielzahl anderer Marktteilnehmer ab, zum anderen ist mylocalscouts eben nicht Mainstream. Jeder, der sich mit unserer Philosophie und Vision identifizieren kann, ist bei uns goldrichtig!

Unser Claim "Neue Perspektiven" trifft es deshalb schon gut – sei offen für Neues, sei aufgeschlossen und neugierig, dann wirst du die Welt anders entdecken.

Wer gehört zum Team von mylocalscouts, und wie sind die Aufgaben verteilt?

Jessica Brockmann übernimmt bei mylocalscouts die Funktion des CEO.
Aufgaben: Management, Business Development, Marketing.

Frank Müller übernimmt bei mylocalscouts die Funktion des CTO.
Aufgaben: Softwareentwicklung.

Frank Brockmann übernimmt bei mylocalscouts die Funktion des CPO.
Aufgaben: Design, Frontend.

Außerdem werden wir von einer Reihe toller Menschen unterstützt – als freie Mitarbeiter, Dienstleister, Supporter, Feedback-Geber und Sparringspartner.

Welche Kanäle nutzt ihr, um auf euch aufmerksam zu machen?

In der Akquisephase konzentrieren wir uns auf zwei Felder, innerhalb derer wir aktiv werden. Das ist zum einen die Metropolregion Hamburg – als regionsspezifisches Feld – und zum anderen die Kategorie Outdoor & Funsport – als interessenspezifisches Feld. Hier werden wir gezielte Marketingmaßnahmen anstoßen und über die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Kooperationspartnern weitere Aufmerksamkeit wecken. Maßnahmen sind zum Beispiel die Zusammenarbeit mit ausgewählten Events oder auch die Platzierung von Facebook Ads in angemessenem Rahmen.

Welchen Stellenwert haben die Scouts? Habt ihr nach ihnen in besonderer Weise gesucht?

Die Scouts haben einen sehr hohen Stellenwert. Sie erwecken mylocalscouts zum Leben! Im Moment nutzen wir natürlich unsere persönlichen Kontakte, es kann aber wirklich jeder aktiv werden, der eine persönliche Leidenschaft hat und dieser vor der eigenen Haustür nachgehen kann. Eine gewisse Portion Neugier und Aufgeschlossenheit sollte natürlich nicht fehlen.

Ein Risiko gibt es dabei nicht, es kostet weder Geld, noch werde ich verpflichtet, feste Touren, Termine und Preise anzugeben. Als Scout entscheide ich, wann, wo und wie ich "Entdecker" mitnehme. Auf ein Trinkgeld als Dankeschön kann man sich als Scout natürlich freuen.

Warum wollt ihr Euch zunächst gerade auf den Bereich Outdoor & Funsport konzentrieren? Hat das persönliche Gründe?

Treffer! Wie zu Anfang bereits erwähnt, bin ich selbst im Bereich Outdoor & Funsport unterwegs. Außerdem habe ich durch meine früheren Arbeitgeber gute Kontakte in unterschiedliche Bereiche knüpfen können, deshalb lag es für uns nahe, mit dieser Kategorie zu beginnen. Der Fokus auf die zwei "Spielfelder" ist gerade am Anfang sehr wichtig, so können wir unsere Ressourcen sinnvoll einsetzen und verlieren uns nicht in einer Vielzahl von Themen, Interessen, Orten und Aktivitäten.

Mitmachen kann aber trotzdem jeder – egal, welche Interessen er hat oder wo er wohnt, oder?

Definitiv! Nur können wir euch nicht versprechen, dass ihr als Scout schon viele Anfragen bekommt oder als Entdecker überall Scouts findet. Aber klar, wir wachsen gemeinsam mit unseren Usern – je mehr, desto besser.

Wie habt ihr eure Gründung in der Anfangsphase finanziert? Wie finanziert ihr euch selbst jetzt – und wie die Scouts?

Komplett aus eigener Tasche. Bootstrapping war bis vor kurzem unser Weg! Vor ein paar Wochen haben wir dann ein erstes Business Angel Netzwerk an Bord geholt und freuen uns auf die weitere Entwicklung. Eine Bezahlung der Scouts von unserer Seite gab es nicht, ist auch in Zukunft nicht vorgesehen. Das wickeln Scout und Entdecker untereinander ab.

Habt ihr Pläne für eine Weiterentwicklung des Geschäftsmodells – oder vielleicht für etwas ganz Neues?

Erst einmal konzentrieren wir uns auf das Hier und Jetzt. Wir haben am 02. August unseren Prototypen veröffentlicht und haben damit genug um die Ohren. In schnellen Iterationsphasen wollen wir die Plattform optimieren, weiterentwickeln und unsere solide Basis ausbauen. Unsere User sollen mylocalscouts mit Freude und immer wieder gerne nutzen, weil es schlicht einfach ist und einen großen Mehrwert bietet. Wenn wir das erreicht haben, sprechen wir gerne über neue Dinge. Aber glaub mir, an Ideen mangelt es uns nicht!

Welche persönlichen Tipps möchtest du anderen Gründern mit auf den Weg geben?

Immer an sich glauben, offen sein für konstruktive Kritik, seinen Arbeitstag strukturieren, diszipliniert sein, den Spaß und die Leidenschaft an der Sache nicht vergessen und um Hilfe fragen, wenn man nicht weiterkommt.


Das Interview führte Fabian Otto

Vorschläge für diese Rubrik an redaktion@starting-up.de

Eines der besonders innovativen Start-ups in der Tourismus-Branche ist mylocalscouts aus Hamburg, der diesjährige Sieger des Innovations-Wettbewerbs "Sprungbrett" des VIR in der Kategorie Start-up: Unter dem Leitmotiv "Öffnet neue Perspektiven" will mylocalscouts Touristen dazu motivieren, Regionen und Urlaubsziele gemeinsam mit den Einheimischen zu entdecken bzw. sie motivieren, Fremden die eigene Heimat zu zeigen. Gründer sind die Medienmanagerin Jessica Brockmann, ihr Vater Frank Brockmann sowie der Softwareentwickler Frank Müller. Wir sprachen mit Jessica Brockmann.