Gründer der Woche: Tageau.com - Gründer sucht Mitgründer

Gründer der Woche, KW 01


44 likes

Die Matching-Plattform Tageau.com ist seit wenigen Monaten online. Das ambitionierte Ziel: Gründer und passende Mitgründer zusammenzubringen. Wie das online funktioniert, wollten wir von Geschäftsführer Dorian Hildebrandt wissen.

Tageau-Geschäftsführer Dorian Hildebrandt

Wie sind Sie auf die Idee zu Tageau gekommen?

Tageau.com entstand aus einem eigenen Problem heraus. Nach dem Studium hatte ich mit einem Studienkollegen zunächst etwas völlig anderes vor. Dann kam schnell die Erkenntnis, dass wir nicht das Geld haben, um die Fachkräfte zu engagieren, die wir für die Umsetzung brauchten. Als wir uns auf Gründertreffen umhörten, merkten wir, dass es nicht nur uns so ging, sondern auch vielen anderen. So sind wir vom ursprünglichen Vorhaben abgeschweift und haben unser aktuelles Problem zur Lösung gemacht.

Wann haben Sie gegründet und seit wann sind Sie mit Ihrer Plattform online?

Wir haben 2013 noch als GbR die Beta-Version entwickelt und getestet. Als die Test-Phase vorbei war, haben wir im Mai 2014 eine GmbH gegründet. Kurz darauf im Juni wurde Tageau.com live geschaltet.

Sie vermitteln ja keine Mitarbeiter, sondern Mitgründer zum Team-Building - was genau bieten Sie?

Tageau.com macht Gründen einfacher. Wir sind eine Matching-Plattform für Entre-preneure und alle, die was starten wollen. Hier finden Gründer mit smarten Ideen die motivierten Experten mit den passenden Skills. Wir bieten also den Nährboden für perfekte Start-up-Teams und ebnen den Weg für erfolgreiche Start-ups. Wie bei einer Dating-Plattform überlassen wir - anders als unsere deutschen Mitbewerber - die Partnerwahl nicht dem Zufall, sondern geben Vorschläge, Tools und Algorithmen an die Hand, die helfen, die perfekten Partner zu finden. Natürlich sind wir auch immer persönlich zur Stelle, wenn ein Community-Mitglied Unterstützung benötigt. Wir helfen also auch gern einmal per Hand beim Finden eines potenziellen Teammitglieds oder Investors. Das hat in der Vergangenheit immer sehr gut funktioniert. Dank unseres neuen Partnerprogramms, stehen nun auch ausgewählte Coaching- und Recht-Partner zur Verfügung, die Gründer(-Teams) vor, während und nach der Gründung unterstützen.

Wer kann sich bei Ihnen bewerben?

Ein halbes Jahr nach dem Launch haben wir die Bewerbungspflicht abgeschafft und Tageau.com für alle Entrepreneure geöffnet. Es können sich somit alle Start-ups präsentieren, die ihr Team aufbauen und erweitern möchten. Voraussetzungen sind eine seriöse Idee und der Wille, sie wirklich umsetzen zu wollen. Denn Ideen hat jeder. Unsere Community besteht aus denen, die auch den nächsten Schritt gehen. Nach wie vor prüfen wir natürlich alle neuen Community-Mitglieder, um die Qualität der Community zu sichern. Bei uns gilt: „Work. Don’t lurk." Wer hier nichts reißen will, hat hier nichts verloren. Deshalb behalten wir uns immer das Recht vor, neue Mitglieder wieder zu entfernen, wenn sie die Community schädigen.

Haben Sie Interessenten schon Absagen erteilen müssen – wenn ja, was waren die Gründe?

Ja, aber das kam selten vor. Alle Start-ups, die sich zu Beginn bei uns beworben haben, waren großartig. Der Grund für Absagen war, dass die Gründer ihr Start-up vorstellen wollten, jedoch niemanden für ihr Team suchten. Wie gesagt, Tageau.com ist eine Matching-Plattform, keine Werbeplattform für Start-ups. Da gibt es andere Websites, die diesen Zweck viel besser erfüllen. Wir wollen vorerst nur Start-ups, die  auf der Suche nach einem neuen Teammitglied sind.    

Wie lange dauert es, bis Gründer und Mitgründer über Ihre Plattform zusammenfinden?

Ich glaube, da gibt es keine Faustformel, denn es hängt in erster Linie von den Gründern ab. Wir promoten neue Start-ups innerhalb der Community. Zum Beispiel indem wir die Veröffentlichung im Newsfeed anzeigen oder Benachrichtigungen als E-Mail an passende Community-Mitglieder versenden. Bewerbungen kommen deshalb immer recht zügig. Sobald die Bewerbung beim Gründer im Postfach aufpoppt, liegt es an den beiden Personen, wie schnell sie zusammenkommen.

Wie viele derer, die sich auf Ihrer Plattform gefunden haben, sind dann auch wirklich als Gründer-Team durchgestartet?

Wir unterstützen derzeit unsere Gründer beim Finden der perfekten Teammitglieder bis zu dem Punkt. an dem die Bewerbung beim Gründer eingeht. Viele Gründer löschen auch ihre Startup-Page, wenn sie die benötigten Personen gefunden haben. Eine genaue Zahl wissen wir hier deshalb nicht. Dennoch bekommen wir regelmäßig Feedback von Gründer-Teams, die sich bei uns gefunden haben und uns auf dem Laufenden halten. Diese Woche waren es drei neue. Das machen leider nicht alle so. Damit wir die Start-ups nicht „verlieren“, sobald sie ihr Team(-Mitglied) gefunden haben, haben wir kürzlich unser Partnerprogramm gelauncht, um Start-ups auch nach dem Team-Building zu unterstützen.

Welche Kanäle nutzen Sie, um auf sich aufmerksam zu machen?

Wir nutzen zum einen Social Media, wie beispielsweise unsere Facebook Page. Hier posten wir regelmäßig Updates und viele interessante Inhalte rund ums Thema Entrepreneurship. Zum anderen betreiben wir Direktmarketing, bei dem wir ausgewählte Gründer direkt ansprechen. Online und offline gleichermaßen. Dieser Marketing-Mix ist, wenn man weiß, wen man erreichen möchte, sehr effektiv. Natürlich spielt hier auch unser Marketing-Budget eine Rolle. Das ist nämlich - wer hätte es gedacht - noch recht überschaubar und ist konzentriert auf zwei Kanäle am sinnvollsten.

Wie finanzieren Sie sich?

Tageau.com ist für die Nutzer kostenlos. Und das bleibt vorerst auch so. Wir finanzieren uns über Werbeeinnahmen und unser Partner-Programm. Zur Community passende Unternehmen, zum Beispiel Dienstleister aus dem Start-up-Sektor, können Werbeanzeigen schalten oder an unserem neuen Partnerprogramm teilnehmen.

Was sind Ihre nächsten unternehmerischen To-do’s und Visionen?

Wir werden vor allem das optimieren, was wir bereits haben, um das Matching immer besser zu machen. Der nächste große Schritt wird das Matchen von Usern und Partnern sein. Wir möchten das neue Partnerprogramm ausbauen und unsere Community vor, während und nach der Gründung, entlang ihrer „Engpasskette“ professionell unterstützen. Wir starten hier mit ausgewählten Partnern aus den Bereichen Unternehmens- und Rechtsberatung. So möchten wir Gründern kompetente Partner an die Hand geben, die ihnen bei der Optimierung der Geschäftsidee und den Gesellschafterverträgen helfen.

Was raten Sie anderen Gründern?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:

  • No pain, no gain: Du wirst mehrfach an einen Punkt kommen, an dem du nicht mehr weitermachen willst. Mach weiter.
  • Dein Start-up steht und fällt mit deinem Team. Hol dir Menschen an deine Seite, die deine Vision teilen, dich in deinen Fähigkeiten ergänzen und das gleiche Ziel verfolgen wie du. Ein gutes Team hilft dir, wenn einmal Zweifel bei dir aufkommen.
  • Konzentriere dich auf deine Erfolge, nicht auf deine Fehler. Schau dir das an, was funktioniert und mach mehr davon.

Das Interview führte Hans Luthardt

Vorschläge für diese Rubrik an redaktion@starting-up.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: