Gründer der Woche: Bjooli – Oldtimerteile ganz einfach im Web finden

Gründer der Woche, KW 01


44 likes

Das Start-up Bjooli bündelt als erster Online-Profi-Marktplatz für Oldtimerteile das Angebot wichtiger geprüfter Händler. Für die vermittelten Ersatzteile gilt dabei grundsätzlich eine Echtheitsgarantie. Wir sprachen mit Marian Meier-Andrae, einem der vier Gründer des jungen Unternehmens.

Bjooli_Team


Zunächst mal eine Frage zu dem ungewöhnlichen Namen: Was bedeutet Bjooli?

"Bjooli" ist in Anlehnung an das kleine Städtchen Beaulieu in Hampshire, UK entstanden. Beaulieu ist ein besonderer Anziehungspunkt für Liebhaber klassischer Fahrzeuge, denn hier finden sie neben dem National Motor Museum einen der größten und schönsten Oldtimerteilemärkte Europas.


Bitte sagen Sie kurz etwas zu Ihrem Gründerteam: Wer sind Sie, und wer von Ihnen hat welche Aufgaben?

Das Gründerteam besteht neben mir aus Rainer Ernst, zuständig für das Angebot auf Bjooli und leidenschaftlicher Fan britischer Klassiker, Matthias Krämer, als CTO zuständig für die Weiterentwicklung unseres Produkts und den Marken Volkswagen und Porsche verfallen, und Rainer Krösing zuständig für Marketing und Business Development und Liebhaber von allem, was einen Stern auf dem Kühler trägt. Auch, wenn wir alle die Leidenschaft für die „Oldtimerei“ teilen, bringen wir jeder für sich ganz unterschiedliche Kenntnisse und Fähigkeiten bei Bjooli ein: Rainer Ernst ist ein ausgewiesener Vertriebsexperte mit einem großen Netzwerk in Deutschlands Oldtimer-Szene, Matthias hat viele Jahre Erfahrung in der Erstellung und dem Betrieb von e-Commerce-Projekten und Rainer Krösing blickt auf eine eindrucksvolle Karriere in der Online-Branche zurück. Ich selbst bin von Kindheit an dem Auto – sowohl privat als auch beruflich – eng verbunden und habe nach Stationen bei BMW, KAMEI und Volkswagen nun mein Hobby sprichwörtlich zum Beruf gemacht.


Wie ist die Idee entstanden, einen Online-Marktplatz für Oldtimerteile auf die Beine zu stellen?

Als aktiver Oldtimer-Fan kenne ich die Probleme der Szene sehr gut. Häufig sind die richtigen Teile von geprüften Händlern schwer verfügbar oder nur nach langen Lieferzeiten erhältlich. Die Suche nach passenden Komponenten auf den zahlreichen Teilemärkten macht zwar Spaß, kann aber sehr langwierig sein und ist sehr ineffizient. Dadurch stehen viele Fahrzeuge im Frühjahr und Sommer, anstatt von ihren Besitzern gefahren zu werden, in der Garage. Dieses Problem löst Bjooli durch den Aufbau eines "kuratierten" Marktplatzes, auf dem das Angebot vieler seriöser Anbieter aggregiert wird.


Bjooli ist der erste "kuratierte" Online-Marktplatz für Oldtimerteile und -Zubehör – was bedeutet das?

Im Markt für Oldtimerteile dominieren offline Vertriebskanäle wie Kauf beim Händler und Telefonverkauf anhand von Katalogen mit mehreren tausend Artikeln und eingeschränkter Vergleichbarkeit. Hier setzt Bjooli an und ermöglicht seinen Kunden den Kauf von Teilen mit Echtheitsgarantie von geprüften Händlern. Mit unserem Ansatz, Handel nur seriösen Anbietern zu gestatten, heben wir uns von "offenen" Marktplätzen, auf denen jeder alles verkaufen kann, deutlich ab.


Wann fiel der Startschuss für die Plattform?

Bjooli ist Anfang 2015 "live" gegangen.


Der High-Tech Gründerfonds und mehrere Business Angels helfen bei der Finanzierung Ihres Projekts – was bedeutet das für Sie? Und wofür werden die Mittel verwendet?

Wir freuen uns über das Vertrauen der Investoren in das Konzept und in uns. Die Mittel werden zum Ausbau des Marktplatzes und der Erweiterung des Teams in Berlin eingesetzt.


Welche Vorteile genießen die Kunden bei der Nutzung von Bjooli? Gibt es auch Vorteile für die Händler?

Kunden können bei Bjooli das Angebot hinsichtlich Zustand, Preis und Lieferzeit vergleichen. Die Händler können ihre Verkaufskanäle um einen spezialisierten Online-Marktplatz erweitern (Multi Channel) und damit ihre Kundenbasis ausbauen und den Umsatz erhöhen. Anbietern, die noch gar nicht online verkaufen – und im Oldtimerteile-Bereich gibt es davon eine ganze Menge – ermöglichen wir e-Commerce zu günstigen Konditionen.


Mit welchen Anbietern arbeiten Sie zusammen?

Im Bereich Oldtimerreifen bieten wir ein umfassendes Angebot, das mehr als 80 Prozent der verfügbaren Marken und Modelle umfasst. Bei Ölen und Pflegemitteln bieten wir Produkte u. a. von Mathé, Liqui Moly Classic und Herrenfahrt an. Im Ersatzteilbereich arbeiten wir mit namhaften Spezialisten wie Christoph Dorscheid (Jaguar, Austin-Healey) oder Fritz Wenger (Alfa Romeo) zusammen.


Wie gewährleisten Sie eine gleichbleibend hohe Qualität der angebotenen Teile?

Bei Reifen, Ölen und Pflegemitteln bieten wir ausschließlich Neuware namhafter Hersteller an. Bei den Ersatzteilen prüfen wir die teilnehmenden Händler anhand eines Kriterienkatalogs genau und klassifizieren die Teile gemäß ihres Zustands.


Noch befindet sich die Ersatzteil-Suche auf Ihrer Webseite im Beta-Stadium, wichtige Marken fehlen, besonders die weniger "edlen". Wie wird es diesbezüglich weitergehen?

Wir verhandeln aktuell mit Anbietern aller Markensortimente und werden das Angebot zügig ausbauen.


Und welche Pläne haben Sie generell für die Zukunft?

Im Fokus steht bei uns der Ausbau des Teams, um eine gute Betreuung der wachsenden Anzahl an Anbietern und Kunden sicherzustellen, sowie die weitere Optimierung des Produkts. Darüber hinaus sind intelligente Tools geplant, die dem Anbieter eine einfache Digitalisierung und Verwaltung seines Sortiments ermöglichen.


Wie machen Sie auf sich aufmerksam?

Als Online-Marktplatz setzen wir naturgemäß auf Online-Marketing und darüber hinaus auf eine gute Pressearbeit.


Und wie immer zum Schluss die Frage: Haben Sie grundsätzliche Tipps für andere Gründer?

So banal es klingen mag: Never give up!


Vielen Dank, Herr Meier-Andrae, für das Interview!


Hier geht es zu Bjooli


Das Interview führte Fabian Otto

Vorschläge für diese Rubrik an redaktion@starting-up.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: