44 likes

Gehen Sie beim Schreiben systematisch vor

Der häufigste Fehler beim Schreiben ist, einfach anzufangen. Ohne Plan. Machen Sie es anders, gehen Sie systematisch vor. Dann behalten Sie stets den Überblick und bedienen die einzelnen Mediengruppen mundgerecht. Und Sie können sicher sein, keine wichtige Information zu vergessen.
So funktioniert die Schreib-Systematik: Sammeln Sie alle Fakten, die zu Ihrem Thema gehören (als Sätze oder Stichwörter); erstellen Sie eine Liste. Wählen Sie eine Medien-Gruppe, für die Ihre Presse-Information passen soll.

Zur Checkliste So bekommt Ihre Nachricht das nötige Gewicht

Bewerten Sie jedes einzelne Faktum für diese Mediengruppe mit „M“ (MUSS in den Text), „S“ (SOLL in den Text), „K“ (KANN in den Text) oder „U“ (ist UNWICHTIG). Listen Sie die Muss-Fakten in der Reihenfolge Ihrer Wichtigkeit auf, dann die Soll-, dann die Kann-Fakten. Zum krönenden Abschluss verbinden Sie die Muss-Fakten zu einem flüssigen Text, garnieren diesen mit einigen Soll- und eventuell Kann-Fakten – und der erste Entwurf Ihrer Presse-Information ist fertig.

Presse-Regel 4

Entwickeln Sie für jede Medien-Gruppe eine eigene Textvariante.

So vorzugehen macht anfangs etwas Arbeit. Vielleicht denken Sie „Mann, ist das zäh“, weil Sie nicht sofort ein Ergebnis sehen. Es lohnt sich aber, denn Sie sind im Endeffekt wesentlich schneller fertig. Versprochen! Übrigens: 2006 kam mit der Software „PresseFalke®“ ein Computerprogramm auf den Markt, das diese Systematik durch Sortierfunktionen und klare Benutzerführung vereinfachen soll.

Differenzierte Pressearbeit

Um eine wirkungsvolle Presse-Information zu schreiben, müssen Sie Ihre Sicht – die des Unternehmens – verlassen und mit den Augen jenes Journalisten schauen, der Ihre Information verarbeiten und veröffentlichen soll. Dann werden Sie „differenzierte Pressearbeit“ machen, wie ich es nenne: An Stelle einer Presse-Information, die Sie an alle interessanten Medien verteilen, schreiben Sie mehrere Presse-Informationen – nämlich für jede interessante Medien-Gruppe eine genau auf diese Gruppe abgestimmte Textvariante. Denn bei ein und demselbem Thema interessiert z.B. die Frauenzeitschrift „Brigitte“ andere Aspekte als Ihr regionales Anzeigenblatt.

Presse-Regel 5

Wenn irgend möglich, illustrieren Sie Ihren Text.
Liefern Sie Fotos, auf denen etwas passiert!

Einen guten Pressetext zu schreiben ist allerdings erst die halbe Miete. Zu einer wirksamen Presse-Information wird sie erst, wenn sie auch auf dem richtigen Schreibtisch landet. Es gibt eine ganze Reihe von Dienstleistern, die sich auf den Versand von Pressemeldungen spezialisiert haben. Als Beispiele seien folgende große Pressedienste genannt:

www.newsaktuell.de

www.press2day.de

www.ots.de