XING optimal nutzen

Online-Netzwerke aufbauen

Autor: Joachim Rumohr
44 likes

Xing, das bekannteste Businessnetzwerk Deutschlands, bietet Gründern viele Chancen. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie mit Xing starten und effektiv Networken und Akquirieren.

Aufgrund der hohen Verbreitung von Xing – mehr als drei Prozent der Deutschen sind bereits Mitglied – darf man davon ausgehen, dass Sie schon einmal davon gehört haben oder sogar bereits Mitglied sind. Doch nutzen Sie das professionelle Onlinenetzwerk bereits wirklich für Ihr Geschäft bzw. Ihre Existenzgründung? Oder sind Sie wie viele andere auch einfach nur dabei und haben mal ein Profil angelegt? In diesem Workshop erfahren Sie alles über die Chancen rund um das Businessnetzwerk.

Schritt 1: Gehen Sie online und registrieren Sie sich

Sollten Sie noch kein Mitglied bei Xing sein, dann lassen Sie sich von einem bereits registrierten Mitglied einladen. So können Sie alle Funktionen vier Wochen lang ausprobieren, ohne sich gleich für eine bezahlte Mitgliedschaft entscheiden zu müssen. Nach der Registrierung werden Ihnen alle notwendigen weiteren Schritte für eine erfolgreiche Nutzung der Plattform auf der Startseite angezeigt. Sobald Sie einen Punkt angeklickt haben, wird er beim nächsten Aufruf der Startseite ausgeblendet. Den Hinweis zur Vervollständigung Ihres Profils erhalten Sie jedoch so lange, bis Ihr Profil wirklich vollständig ausgefüllt ist.

Bevor Sie anfangen, mit Xing zu arbeiten, sollten Sie sich die Einstellungen der sog. Privatsphäre genau anschauen und nach Ihren Bedürfnissen im Menüpunkt „Start/Einstellungen“ festlegen. Damit das anschließende Networking von Anfang an richtig funktioniert, gleichen Sie am besten alle Ihre bestehenden Kontakte im Xing ab. Die Plattformbetreiber haben dafür einige einfache Werkzeuge zur Verfügung gestellt. Sie finden diese im Menü „Adressbuch/Adressbuchabgleich“. Weitere bestehende und Ihnen vielleicht noch gar nicht bewusste Kontakte finden Sie sicher auch mit Hilfe der Funktionen Powersuchen (siehe das Menü „Mitglieder“): So finden Sie Mitglieder aus den gleichen Organisationen, ehemalige und bestehende Kollegen sowie Mitglieder, die mehrere Ihrer Kontakte kennen.

Schritt 2: Richten Sie Ihre Startseite für effektive Akquise und Netzwerkpflege ein

Auf der Startseite von Xing können Sie verschiedene Infoboxen platzieren, die Ihnen mehr oder weniger sinnvolle Informationen liefern. Um die verschiedenen Infoboxen ein- und auszuschalten, klicken Sie auf der Startseite oben rechts auf den Menüpunkt „Startseite anpassen“. Aus Sicht der Akquise und Netzwerkpflege sind folgende Infoboxen zu empfehlen:

  • Besucher meines Profils: Diese Box zeigt Ihnen schnell im Überblick, wer zuletzt auf Ihrem Profil war. Wenn Sie die Zeit haben, klicken Sie die Besucher an und nehmen ggf. direkt Kontakt auf. Es sind immerhin Mitglieder, die sich für Ihr Profil und damit für Ihre Dienstleistungen und Ihre Person interessiert haben. Siehe dazu auch den nächsten Schritt.
  • Die nächsten Geburtstage: Gratulieren Sie Ihren Kontakten regelmäßig zum Geburtstag – in dieser Box sehen sie die aktuellen Geburtstage Ihrer bestätigten Kontakte, sofern diese für Sie freigegeben sind.
  • Neues aus meinem Netzwerk: Sie können hier verschiedene aktuelle Informationen aus Ihrem Netzwerk bekommen. Lassen Sie sich jedoch nicht alles anzeigen, das kostet nur Zeit. Klicken Sie oben rechts in der Infobox auf „Bearbeiten“ und wählen Sie zum Beispiel den Punkt „Persönliches“ (Ich suche, Ich biete ...) aus. So können Sie schnell reagieren, wenn jemand in Ihrem Netzwerk etwas Neues sucht und erfahren auch direkt von neuen Angeboten. Sie können an dieser Stelle übrigens auch direkt entscheiden, welche Informationen Ihr Netzwerk von Ihnen mitgeteilt bekommen soll. Klicken Sie auf „Einstellungen zur Privatsphäre“ und legen Sie dort die gewünschten Optionen fest.

Schritt 3: Schreiben Sie alle Mitglieder an, die Ihre Firmenhomepage angeklickt haben

Im Menü „Mitglieder“ finden Sie unter Powersuche die Option „Mitglieder, die kürzlich meine Firmen-Homepage angeklickt haben“. Darin finden Sie alle Mitglieder, die in den letzten drei Tagen auf Ihrem Profil waren und dort den Link auf Ihre Firmenhomepage angeklickt haben. Das Interesse an Ihnen bzw. Ihrer Dienstleistung oder Ware war also so groß, dass weitere Infos auf der Webseite gesucht wurden. Grund genug, diese Leute anzuschreiben und nachzufragen. Natürlich sollten Sie beim Anschreiben darauf achten, nicht zu plump oder aufdringlich zu formulieren. Fragen Sie freundlich nach und bieten Sie Ihre Hilfe an. Vergleichen Sie dieses Vorgehen mit dem Umgang mit Kunden in einem Ladengeschäft. Ein Profilbesucher ist bei diesem Vergleich jemand, der in Ihr Schaufenster geblickt hat. Wer sich dann weiter interessiert, der kommt rein und schaut sich im Laden um. Und wenn jemand in Ihren Laden kommt, dann fragen Sie doch auch höflich nach, wofür er sich speziell interessiert und ob Sie etwas für ihn tun können.