5 wichtige Faktoren zur Standortwahl

Worauf Sie bei der Standortwahl für Ihre Geschäftsräume besonders achten sollten


44 likes

Wie wichtig der Standort für einen Gründer ist, hängt sehr stark davon ab, ob die Kunden zu ihm kommen oder ob er zu den Kunden geht bzw. er das Geschäft per Telefon oder Internet abschließen kann. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, welche Investitionen er am Standort vornehmen muss, um mit seinem Geschäft be­ginnen zu können. Deshalb müssen insbesondere Gastronomen und Einzelhändler ihre Hausaufgaben bei der Standortanalyse richtig machen. 5 Kriterien, die bei der Standortsuche besonders wichtig sind:

1. Kriterium der Standortwahl: Die Lage

Für jeden, der in eine Immobilie investieren will oder muss, gibt es bei der Suche drei wichtige Auswahlkriterien: Erstens die Lage, zweitens die Lage und drittens die Lage. Natürlich gibt es weitere Faktoren, die den Wert einer Immobilie beeinflussen, aber ohne den richtigen Standort analysiert und gefunden zu haben, sind die anderen Wertbestimmer ohne wirkliche Aussagekraft.

2. Kriterium der Standortwahl: Das Nachfragepotenzial

Bei einem Geschäft mit Laufkundschaft hängt die Zahl der potenziellen Kunden im Wesentlichen davon ab, wie groß das Einzugsgebiet des Anbieters ist. In vielen Fällen kommen die meisten Kunden aus einem Gebiet, das maximal zehn Fußminuten vom Geschäft entfernt ist. Deshalb ist es in diesen Fällen sehr wichtig, einen Überblick darüber zu bekommen, ob überdurchschnittlich viele Zielkunden in der Nähe wohnen, arbeiten oder einkaufen. Verschiedene Informationsanbieter versorgen Sie mit aussagekräftigen Daten über die Bevölkerung und deren Kaufkraft in der Nähe des von Ihnen anvisierten Ortes.

3. Kriterium der Standortwahl: Die Konkurrenzsituation

Wenn Sie das Umsatzpotenzial für Ihr Einzugsgebiet ermittelt haben, sollten Sie überprüfen, mit welchen Konkurrenten Sie sich "diesen Kuchen teilen müssen" und wie groß demnach der eigene Anteil sein kann. Größere Konkurrenten üben in der Regel auch eine größere Anziehungskraft auf die Kunden aus und erhalten größere Marktanteile. Daher sollten Sie die Verkaufsfläche der Wettbewerber recherchieren und entsprechend gewichten.

4. Kriterium der Standortwahl: Die Standortprognose

Eine rein statische Analyse des Ist-Zustands greift bei der Standortsuche zu kurz. Je länger die Mietbindungsdauer und die Investitionskosten für das Mietobjekt sind, umso länger müssen Sie in die Zukunft blicken und sich fragen, ob der aktuelle Standort auch noch in einigen Jahren attraktiv ist. Denn in wenigen Jahren kann sich sehr viel am Image eines Stadtteils bzw. einer Region ändern. Eine längerfristige Straßenumleitung oder Baustelle sowie das Verschwinden wichtiger Frequenzbringer oder Anbieter von ergänzenden Produkten kann zu erheblichen Umsatzein­bußen führen.

5. Kriterium der Standortwahl: Die Geschäftsräume

Auch bei der Standortanalyse liegt die "Tücke im Detail". Denn wenn man den richtigen Standort gefunden hat, muss auch die Betriebsstätte passen, die einem angeboten wird. Sie sollte von außen einen guten Eindruck machen, und wenn man viele Kunden von auswärts hat, müssen auch Kundenparkplätze zur Verfügung stehen. Für Einzelhändler ist es sehr wichtig, dass die Schaufensterfläche im Verhältnis zur Gesamtfläche möglichst groß ist. Für Gastronomen ist es häufig Ausschlag gebend, eine große Außenfläche zur Verfügung zu haben, um gerade im Sommer gute Umsätze machen zu können. Für jedes Vorhaben gilt: Sie müssen wissen, welche Betriebsgröße für Sie optimal ist. Nur dann rechnet sich das Konzept auch langfristig. Wichtige Faktoren für die Standortanalyse sind:

  • Flächengröße
  • Mietkonditionen
  • Expansionsmöglichkeiten
  • Ausstattung der Räume
  • Parkplätze / Verkehrslage
  • Betriebserlaubnis
  • Attraktivität und Werbewirksamkeit