Geschäftsideen Küche: das Allzweck-Arbeitsbrett

Küchenwerkbank für Hobbyköche


44 likes

Der Koch Johannes Schreiter und sein Bruder Joseph, ein Industriedesigner, haben gemeinsam das Frankfurter Brett erfunden. Hierbei handelt es sich um viel mehr als nur ein Schneidebrett – es ist vielmehr die erste regelrechte Werkbank für die Küche.

Frankfurter_Brett

Die Geschäftsidee entstand, als die beiden einen anderen Koch dabei beobachten, wie er eine Lebensmittelschale unter ein Schneidebrett klemmte und so viel schneller und sauberer als seine Kollegen arbeiten konnte. Das brachte die Brüder auf die Idee, ein ganzes System, bestehend aus Schneidebrett und Schälchen, zu entwickeln.

Zielgruppe des Frankfurter Bretts sind ambitionierte Hobbyköche. Es gibt mehrere Varianten, die ab 199 Euro käuflich zu erwerben sein sollen. Um dieses Hochpreisprodukt erfolgreich zu vermarkten, haben die Erfinder mit dem Begriff "Küchenwerkbank" eine neue Kategorie geschaffen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: