Geschäftsideen Schmuck: Kunsthandwerk aus Südafrika

Gründercoaching für Künstler


44 likes

Alles fing damit an, dass Marissa Brendel Schmuckstücke von Künstlerinnen aus Südafrika entdeckte und eines dieser Stücke ihrer Mutter schenken wollte. Dabei stellte sie fest, dass diese Künstlerinnen gar nicht erkannten, welche Chancen sich bei einer weltweiten Vermarktung ihrer Kunststücke für sie ergeben würden. Daraus entstand eine Geschäftsidee: Marissa Brendel gründete das Mode- und Schmuck-Label "AfriDiva".

Geschäftsidee,Geschäftsideen,Handel,Schmuck,AfriDiva
Die Schmuck-Bänder, die exklusiv über das Label AfriDiva vertrieben werden, sind in verschiedenen Farben und verschiedenen Dicken erhältlich

Seitdem trainiert und coacht Brendel die Künstler, ohne dafür einen normalen Preis zu verlangen. Dafür kauft sie zu vergünstigten Preisen die Produkte ein und darf sie exklusiv international vermarkten. Sie berät die Künstler nicht nur sehr günstig, sondern sie bietet Ihnen auch gleich einen Absatzkanal, so dass sie davon leben können.

Die Herausforderung für Marissa Brendel und AfriDiva besteht nun darin, genug Vertriebswege zu erschließen, um ausreichende Mengen an Schmuckstücken in Südafrika einkaufen zu können. Außer über ihre die AfriDiva-Webseite verkauft sie auch via Dawanda und Etsy. Zudem hat sie schon sechs Geschäfte in München, zwei in Hamburg sowie Geschäfte in Zürich und New York davon überzeugen können, die AfriDiva-Schmuckstücke zu verkaufen. Als nächstes sind Verkaufsstellen auf Sylt und Mallorca sowie in Österreich und Mozambique geplant. Zudem sollen die Schmuckstücke in Boutiquen, ausgewählten Galerien sowie auf Messen und Vernissagen verkauft werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: