Gesundheit per Mausklick

Erfolgsstory von www.imedo.de


44 likes

Seine eigenen Erfahrungen mit dem Thema Krankheit und das Vorbild US-amerikanischer Gesundheits-Webportale motivierten Christian Angele zur Gründung seines Webportals imedo.de. Wie er es geschafft hat.

imedo-Gründer und Visionär einer neuen Gesundheitskommunikation von Mensch zu Mensch: Christian Angele

Jeder dritte Deutsche besucht regelmäßig eines der rund 100 Gesundheitsportale im Internet, auf der Suche nach qualitativ hochwertigen und frei zugänglichen Informationen zu gesundheitlichen und krankheitsbezogenen Themen.

Das Start-up-Unternehmen imedo erkannte diesen Bedarf und präsentiert sich inzwischen als innovatives Web 2.0-Angebot mit einer der bekanntesten Gesundheitscommunities in Deutschland.

Visionär, Ideengeber und Gründer ist Christian Angele, der nicht zuletzt auch seine eigenen Erfahrungen mit in die neue Gesundheitsgemeinschaft eingebracht hat.

Medizinische Inhalte vernetzen

Als imedo am 1. April 2007 online ging, war damit eine interaktive Plattform für eine Gesundheitscommunity ins Leben gerufen worden, die weit über die klassischen Angebote der zahlreichen anderen Portale hinausging. Das Besondere an der Geschäftsidee und gleichzeitig die Motivation des Firmengründers Christian Angele zur Gründung des außergewöhnlichen Portals: „Aus der persönlichen Begegnung mit Krankheit sowie der Erfahrung mit vorbildhaften Gesundheitsportalen in den USA heraus entwickelte sich in mir der Wunsch nach einer vergleichbaren Gesundheitscommunity in Deutschland.

Ziel war es, eine Möglichkeit zu schaffen, sich gegenseitig zu motivieren, aufzuklären und Hilfe zu vermitteln, die weit über jedes enzyklopädische Wissen eines Medizinlexikons hinaus geht. Ich fragte mich: Was würde passieren, wenn 300 Epileptiker ihre Erfahrungen mit verschiedenen Therapien, mit Ärzten, mit ihrem Umfeld in einem Portal beschreiben und sich mit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen vernetzen können? Hilfesuchende würden von den gesammelten Erfahrungen und dem Expertenwissen der Betroffenen immens profitieren und dabei noch neue Freunde finden.“

Prämierte Gründeridee

2009 gehört das Internet-Gesundheitsportal imedo.de bereits zu den deutschen Marktführern und beschäftigt 25 Mitarbeiter

So tat sich Christian Angele mit drei weiteren Partnern in einem Wohnzimmer in Stuttgart zusammen und gründete das Unternehmen imedo. Von Anfang an dabei: Business Angels wie Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski. Auf Studienabschlüsse oder bestehende Jobs nahm das engagierte Team keine Rücksicht. Und die Idee zündete: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erkannte frühzeitig die Entwicklungsmöglichkeiten und verlieh dem Unternehmen 2007 den Gründerpreis. Yahoo erkor das Webportal zur Entdeckung des Jahres 2007 und prämierte die Webseite als Newcomer des Jahres.

Monatlich über eine Million Besucher

2009 ist aus dem Wohnzimmer ein Großraumbüro mit 500 Quadratmetern in der Bundeshauptstadt Berlin geworden. Hier wirken 25 Mitarbeiter an der Erfolgs-Story mit. Christian Angele bringt das Besondere an imedo auf den Punkt: „Die Erfahrung anderer Betroffener ist uns wichtig, und wir bieten unseren Nutzern dafür viele Möglichkeiten, diese zu kommunizieren und verfügbar zu machen.“ Das Angebot des Portals nutzen inzwischen monatlich mehr als eine Million Besucher. Viele andere namhafte Portale haben die komfortable Arztsuche bereits integriert, und jeden Monat nutzen mehr als zwei Millionen Hilfesuchende die Möglichkeit, rund um die Uhr einen Arzt zu finden.

Zum Interview mit Gründer Christian Angele

Externe Unterstützung

Zu dieser Erfolgsgeschichte gehört auch, dass Christian Angele in das Accelerator Programm (AP) berufen wurde. Das von der Mercedes-Benz Bank unterstützte Programm ist für den ambitionierten Unternehmensgründer eine entscheidende Entwicklungschance, die mehr unternehmerischen Erfolg durch nachhaltige Unterstützung bietet. Verantwortungsträger von Start-ups benötigen den kollegialen Austausch und Kontakte, um sich langfristig zu entwickeln. Imedo hat mit seinem Gesundheitsangebot ins Schwarze getroffen und gehört nach zwei Jahren zu den Marktführern der deutschsprachigen Gesundheitsportale.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 03/2009

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: