Wein selbst zapfen


44 likes

Vor kurzem hat das erste La Baracca-Restaurant in München geöffnet und will jetzt deutschlandweit expandieren.

Der Ideengeber ist Mark Korzilius, der auch das Konzept für Vapiano entwickelt hat. Ein Schwerpunkt der italienischen Karte sind "Häppchen", die Appetit auf mehr machen sollen. Deshalb ist sehr angenehm, dass die Kunden selbständig mit der Hilfe eines E-Books an ihrem Platz bestellen können, ohne auf die Bedienungen warten zu müssen.

Der wirkliche Höhepunkt des Restaurantbesuches besteht darin, dass man seinen Wein direkt an einer Weinbar "zapfen" kann. Es gibt dort mehr als 80 Weine zur Auswahl. Ein Probeschluck ist gratis, so dass man zuerst testen kann, ob der Wein auch wirklich schmeckt und man Geld dafür ausgeben will.

www.labaracca.eu