Der Wachstums-Code

Die Erfolgsfaktoren der Wachstums-Champions

Autor: Christian Kalkbrenner

Was verbindet Unternehmen wie dm-drogerie markt, Würth, Globetrotter und Vapiano? Sie wachsen nachhaltig schneller als die Konkurrenz – und sie alle handeln nach einem bestimmten Muster, dem Wachstums-Code. Wie Sie mit dessen Hilfe Ihr Start-up auf Wachstumskurs bringen.

Wer schneller wächst, signalisiert, dass er etwas besser kann als andere. Doch wie gelingt es manchen Unternehmen, dies regelmäßig, über Jahre hinweg, besser zu schaffen als andere aus der Branche? Was zeichnet diese Wachstums-Champions aus und worin sind sie exzellent? Dieser Frage soll im Folgenden auf den Grund gegangen werden.

In einer Studie der Hochschule Heilbronn wurden 22 Wachstums-Champions, die aufgrund ihrer Unternehmensentwicklung besonders interessant erschienen, genauer untersucht. Dabei gelang es, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Wachstums-Champions herauszuarbeiten und sieben Faktoren abzuleiten, die für den Wachstumserfolg dieser Unternehmen verantwortlich sind. Diese Erfolgsfaktoren, die den Bauplan der Wachstums-Champions darstellen, können Sie als Gründer und junge Unternehmen in der Startphase für sich nutzen, um für Ihr Unternehmen ein schlagkräftiges Marktkonzept auf die Beine zu stellen und Ihre eigene Wachstumsstrategie zu entwickeln.

Die Erfolgsfaktoren der Wachstums-Champions

1. Stärken stärken und perfektionieren

Wachstums-Champions sind reflektiert. Sie wissen, welche Stärken ihnen dabei helfen, am Markt Erfolg zu haben, und versuchen, diese zu perfektionieren. Ob Tempo und Durchsetzungsvermögen, Innovationskraft, Qualität oder Beziehungsfähigkeit: Wachstums-Champions beherrschen jede dieser Eigenschaften nahezu perfekt und arbeiten regelmäßig daran, sich auch in Kleinigkeiten zu verbessern, sofern es in ihrem Marktumfeld von Bedeutung ist. Dabei kennen sie ihre Wettbewerber und unternehmen viel, um ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

So ist es für den international agierenden Anlagenbauer Harro Höfliger selbstverständlich, dass die Projektleiter auch dann ihre Kunden aus aller Welt in der schwäbischen Heimat empfangen und betreuen, wenn hier Feiertag ist. Schließlich will der Kunde im Projekt voranschreiten und bald wieder nach Hause kommen.

2. Marktanteile Hinzugewinnen

In einem Punkt sind sich die Wachstums-Champions einig: Sie wollen ständig Marktanteile hinzugewinnen. Dieses Ziel treibt sie an. Und sie wissen, dass dies nur mit klaren Kompetenzen sowie segmentierten und eindeutig definierten Märkten gelingt. Die Wachstums-Champions kennen ihren Markt, ihr „Spielfeld“, auf dem sie sich bewegen, genau.

Der IT-Komplettanbieter H&D International Group setzt beispielsweise im gesamten Unternehmen auf das „Prinzip der fraktalen Organisation“. Diese Organisationsform ermöglicht eine hohe Geschwindigkeit durch die konsequente Delegation von Kompetenz und Verantwortung. So gilt die Parole „Wer ein Problem hört, kümmert sich auch um die Lösung.“ Der Kunde wird nicht weiterverbunden, es bleibt bei einem Ansprechpartner, der ihm dann die passende Lösung präsentiert. Intern muss sich der Ansprechpartner um die Organisation des Problems kümmern, falls er das Problem nicht sofort eigenständig lösen kann.

3. Aktionsradius ausdehnen

Wachstums-Champions wissen, dass ihre Produkte und Leistungen sehr gut sind. Aus diesem Grund sehen sie die räumliche Ausdehnung als einen logischen Weg, um selbst zu wachsen und andererseits Mitbewerbern keine Freiräume zu überlassen, in denen sich diese entwickeln können. Sie sind sehr kundenorientiert und haben deshalb im Lauf der Zeit ihre ursprüngliche Problemlösung um eine Fülle an Leistungen und Komponenten erweitert.

Vacom, Hersteller von Komponenten für die Vakuumtechnik, hat auf diese Weise in den letzten Jahren den Wandel vom Handels- zum überregionalen Engineeringunternehmen vollzogen. Doch auch der umgekehrte Weg vom Hersteller zum Dienstleister und Händler ist bei den Wachstums-Champions anzutreffen. Der Gradmesser dabei ist immer die Steigerung der eigenen Wertschöpfung und der des Kunden.