8 Tipps für den perfekten Webtext

Wie Sie Ihre Texte für den Online-Auftritt gekonnt verfassen


44 likes

Das Texten im Internet unterscheidet sich grundlegend von dem Texten fürs Papier. Um Ihren Lesern einen perfekten Webtext zu liefern, sollten Sie die folgenden 8 Tipps befolgen.

Webtexte verfassen

1. Schreiben Sie aus Kundensicht

Schreiben Sie Ihren Webtext so, wie Sie ihn als Besucher gern lesen würden. Stellen Sie Ihr eigenes Mitteilungsbedürfnis deshalb hinten an. So erleichtern Sie es dem Leser, den Text zu verstehen und binden ihn länger.

2. Lassen Sie den Leser handeln

Ihr Text sollte immer zwei Ziele verfolgen. Erstens sollte er den Leser informieren. Zweitens sollte er diesen zum Handeln bewegen. Überlegen Sie deshalb, welche Ziele Sie mit dem Text verfolgen: Soll Ihr Besucher seine Kontaktdaten ausfüllen, einen Newsletters abonnieren, einen Download anstoßen oder weitere Links aufrufen?

3. Verpacken Sie Backlinks

Backlinks sind ein enorm wichtiger Baustein, um einen Besucher auf Ihrer Seite zu halten. Vertiefen Sie deshalb die Informationen Ihres Beitrags, indem Sie nach Absätzen oder am Schluss Ihres Textes einen Link zu einem ähnlichen Thema einbauen.

4. Wichtig: der strukturierte Aufbau

Gestalten Sie Ihren Text übersichtlich. Dem Leser sollte die Möglichkeit geboten werden, den Textinhalt auch beim Überfliegen zu erahnen. Üblich ist der Aufbau aus Überschrift, Lead und Copy. Versuchen Sie, die Lesbarkeit durch Absätze oder durch Kennzeichnungen zu steigern.

5. Wählen Sie die passende Überschrift

Diese ist der wichtigste Bestandteil Ihres Webtextes. Durch die Überschrift wird Interesse geweckt. Sie sollte die wesentlichen Informationen beinhalten und den Leser auf den Text vorbereiten. Scheuen Sie sich nicht, auch mal zu provokanten Überschriften zu greifen.

6. Definieren Sie Ihre Keywords

Um in Suchmaschinen möglichst weit oben zu erscheinen, sollten Sie sich Ihrer Keywords bewusst sein. Analysieren Sie deshalb Ihre Texte und bringen Sie Schlüsselbegriffe in Überschriften, Leads, Linktexte, usw. ein. Eine goldene Regel lautet, dass Sie im Rahmen von drei bis fünf Prozent bleiben sollten. Auf einen Text mit 100 Wörtern sollten also maximal fünf Keywords untergebracht werden.

7. Arbeiten Sie mit Kennzeichnungen

Kennzeichnungen sind zum Beispiel fett markierte Begriffe. Auf der einen Seite verbessern Sie durch dieses Stilmittel die Lesbarkeit eines Webtextes, auf der anderen Seite werden Hervorhebungen durch Suchmaschinen erkannt. Weitere Möglichkeiten, um Textpassagen zu kennzeichnen, sind erkennbare Aufzählungen oder Tabellen.

8. Achten Sie auf die Textlänge

Internetleser haben ein anderes Leseverhalten als Zeitungsleser. Sie werden durch verschiedenste Einflüsse und Eindrücke abgelenkt und lesen deshalb z.T. oberflächlicher. Vermeiden Sie deshalb zu lange und verschachtelte Sätze. Versuchen Sie einen Satz, soweit es Ihnen möglich ist, unter 20 Worten zu halten.

Mehr Tipps zum Thema "Überzeugende Web-Texte verfassen" lesen Sie hier

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: