Rentabilität


44 likes

Die Rentabilität ist eine betriebswirtschaftliche Kennziffer, die angibt, in welchem Verhältnis der Gewinn zum eingesetztem Kapital steht.

Die Rentabilität ist einer der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Indikatoren. Mit diesem wird zum Ausdruck gebracht, ob und in welchem Maß sich ein Investment in einer bestimmten  Periode gelohnt hat. Um die Rentabilität zu berechnen, muss das eingesetzte Kapital in Relation zu den Umsätzen bzw. Erträgen eines bestimmten Zeitraums betrachtet werden. Die Rentabilität gibt somit an, wie sich das eingesetzte Kapital verzinst. Analyse, Kontrolle und Planung– die wesentlichen Instrumente der Erfolgsmessung – setzen folglich eine sorgfältige Berechnung der Rentabilität voraus.

Je nachdem welche Kennzahlen in Relation zum eingesetzten Kapital betrachtet werden, unterscheidet man verschiedene Rentabilitätskennziffern:

Die Eigenkapitalrentabilität oder auch Eigenkapitalrendite bzw. Unternehmerrentabilität: Sie gibt das Verhältnis von Eigenkapital zu Gewinn in einer bestimmten Periode an.

Die Umsatzrentabilität nennt das Verhältnis von Gewinn zu Umsatz in einer bestimmten Periode.

Die Gesamtkapitalrentabilität oder Gesamtkapitalrendite nennt das Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital zum Erfolg des Unternehmens. Mit dieser Kennzahl wird die Rentabilität des gesamten eingesetzten Kapitals ausgedrückt. Statt der Gesamtrentabilität spricht man auch vom ROI, vom Return of Investment.

Alternativbegriffe oder Falschschreibweisen:

ROI, Return of investment

TIPP: Förderchancen nutzen

Sie benötigen Finanzmittel für Ihr Gründungs- oder Expansionsvorhaben? Dann machen Sie jetzt den kostenlosen Fördermittelcheck auf Gründerberater.de. Hier erfahren Sie passend für Ihr Vorhaben, welche staatlichen Zuschüsse, Darlehen, Bürgschaften, Garantien, Beteiligungsmittel oder Beratungsleistungen Ihnen zustehen. Nach nur 5 Klicks erhalten Sie direkt Ihre Auswertung.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Korrekturvorschläge haben, nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.