Lieferantenkredit


44 likes

Durch Gewährung eines Zahlungszieles kann ein Unternehmen einen Lieferantenkredit einräumen.

Beim Lieferantenkredit handelt es sich um einen Kredit, den ein Lieferant seinen Kunden gegenüber einräumt. Im Gegensatz zu Geschäften, die Zug um Zug abgewickelt werden, erhält der Käufer einer Ware oder Dienstleistung bei der Einräumung eines Lieferantenkredits die Möglichkeit, die erhaltene Leistung zu einem späteren Zeitpunkt zu bezahlen.

Übliche Zahlungsziele sind z.B. 30 oder 60 Tage. Für die Begleichung der offenen Forderung in einer kürzeren Frist wird meist ein Skontoabschlag vereinbart.

In der Regel sichert sich der Verkäufer der Ware oder Dienstleistung, der einen Lieferantenkredit gewährt, durch einen Eigentumsvorbehalt ab. Dieser besagt, dass das Eigentum an der Sache bis zur vollständigen Erfüllung der Kaufpreisforderung beim Lieferanten liegt.

Alternativbegriffe oder Falschschreibweisen:

Lieferantendarlehen

TIPP: Förderchancen nutzen

Sie benötigen Finanzmittel für Ihr Gründungs- oder Expansionsvorhaben? Dann machen Sie jetzt den kostenlosen Fördermittelcheck auf Gründerberater.de. Hier erfahren Sie passend für Ihr Vorhaben, welche staatlichen Zuschüsse, Darlehen, Bürgschaften, Garantien, Beteiligungsmittel oder Beratungsleistungen Ihnen zustehen. Nach nur 5 Klicks erhalten Sie direkt Ihre Auswertung.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Korrekturvorschläge haben, nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.