Grand Opening

Wie Sie Ihre Geschäftseröffnung richtig planen

Autor: Andrea Claudia Delp


Ob Bistro, Frisör, Kanzlei oder Laden – die Geschäftseröffnung muss für Aufmerksamkeit und erste Umsätze sorgen. Wir zeigen am Beispiel der Berliner Gründerin Nicole Liebing, wie auch Ihre Eröffnung mit der richtigen Planung erfolgreich wird.

Wenn ein Unternehmen neu geboren wird, braucht es vor allem eins: Kunden. Doch wie kann man vom Fleck weg die nötige Aufmerksamkeit erreichen, die jedes Business braucht? Eine einmalige Chance für den schnellen Einstieg bietet eine Eröffnungsveranstaltung.

Eine solche Veranstaltung plante auch Nicole Liebing aus Berlin. Mit dem Verkauf von Geschenkartikeln aus dem Norden Europas und dänischen Süßwaren erfüllte sich Frau Liebing einen lang gehegten Traum.

Im Mai 2011 war es dann soweit: Das Ladengeschäft Florentine in der Florastraße öffnete erstmals die Türen. Was für viele Einzelhändler oder Gastronomen eine Selbstverständlichkeit ist, kann aber auch für Dienstleister hervorragend geeignet sein.

Ohne Planung geht es nicht

„Ich bin ganz und gar zufrieden mit dem Ergebnis.“ So lautet Frau Liebings Einschätzung ihres Events. Nicht jede Eröffnung kann sich nach dem großen Tag mit einem solch guten Ergebnis rühmen. „Eine gute Vorbereitung ist wichtig. Man muss sich schon frühzeitig damit beschäftigen, sonst schafft man das gar nicht. Vor allem muss ein Zeitplan her, sonst unterschätzt man den Aufwand. Glücklicherweise habe ich für die Planung, Vorbereitung und Durchführung Hilfe in Anspruch genommen – sonst wäre ich auf viele Ideen gar nicht erst gekommen und hätte es auch einfach zeitlich nicht geschafft“, berichtet Frau Liebing.

Das kann auch Eventmanagerin Yvonne Rosen-König bestätigen: „So eine Vorbereitung ist extrem zeitintensiv, es fehlen meist die richtigen Kontakte und gerade in der Gründungsphase bleibt oft gar keine Zeit für die nötige Kreativität. So eine Eröffnung muss schließlich auch attraktiv genug sein, um potenzielle Kunden damit zu locken. Je früher man mit der Planung anfängt, desto besser gelingt die ganze Sache.“

Erfolgskurs mit klaren Zielen

Jede Unternehmensveranstaltung verfolgt einen bestimmten Zweck. Wer vorher das Ruder falsch einstellt, treibt womöglich ziellos im Meer herum. Genau so verhält es sich auch mit der Eröffnungsveranstaltung. Beantworten Sie zwei wichtige Fragen, um die Segel richtig zu setzen: Wen wollen Sie erreichen und welche Botschaft wollen Sie vermitteln? Sobald Sie eine Antwort auf diese beiden Fragen gefunden haben, können Sie die Tauglichkeit jeder Idee schnell bewerten. Eine Anwaltskanzlei, die ein Familienfest veranstaltet, ist schließlich nur dann attraktiv, wenn es eine Spezialisierung auf das Familienrecht gibt.

Ein wichtiges Ziel jeder Eröffnung ist das Erreichen möglichst vieler Menschen, für die das Angebot des Unternehmens von Interesse ist. Dafür braucht man nicht nur Werbematerial wie Flyer oder Einladungskarten, sondern vor allem eine gehörige Portion Mehrwert für die Gäste. Frau Rosen-König formuliert das so: „Wir werden oft mit Einladungen zu verschiedenen Gelegenheiten überschüttet. Um überhaupt wahrgenommen zu werden und Interesse zu wecken, muss die Sache dann schon besonders interessant sein. Mit Kaffee und Kuchen können Sie nun einmal kaum jemanden hinter dem Ofen hervorlocken. Eine Eröffnung soll in Erstaunen versetzen und so findet sie außerdem auch in den Medien Anklang.“