Rechtsformen

Die Wahl der Rechtsform ist eine der wichtigsten Entscheidungen für Gründer. Hier werden nicht nur die Weichen gestellt für Steuerlast, Haftung und Buchhaltungspflichten, sondern auch darüber, wie das Unternehmen nach außen wirkt. 


Direkt zu den einzelnen Rechtsformen


Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft?

Eine Kapitalgesellschaft sollten Sie ins Auge fassen, wenn Sie Ihre persönliche Haftung weitgehend beschränken wollen. Wenn Sie hingegen unkompliziert und mit geringem bürokratischen und finanziellen Aufwand gründen wollen, kann eine Personengesellschaft für Sie richtig sein.

Die eine optimale Rechtsform gibt es nicht. Jeder Gründer muss die zu ihm passende Rechtsform herausfinden und zwischen Vor- und Nachteilen der verschiedenen Modelle abwägen. Außer den juristischen und steuerlichen Aspekten ist auch ganz entscheidend, was Sie als Gründer selbst wollen: ob Sie alleine oder mit Partnern gründen wollen, ob Sie möglichst wenig Formalitäten auf sich nehmen wollen oder ob Sie Ihre Haftung so weit es geht ausschließen wollen.

Rechtsformen-Analyser auf Gründerberater.de

Wenn Sie noch nicht sicher sind, welche Rechtsform zu Ihnen und Ihrem Vorhaben passt, nutzen Sie den kostenlosen Rechtsformen-Analyser auf Gründerberater.de. Hier erhalten Sie nach wenigen Klicks das für Sie passende Resultat. 

Dabei begründet das Tool seine jeweiligen Vorschläge und zeigt Ihnen auch Probleme und Konflikte auf, die Sie in der Wahl der für Sie optimalen Rechtsform unterstützen.

Hier gehts zum >> Rechtsformen-Analyser.