Die Zeichen stehen auf Grün

Zukunftstrend Greenfranchising

Autor: Prof. Veronika Bellone, Thomas Matla


Greenfranchising ist viel mehr als ein ökologischer Trend: Es ist ein umfassendes Prinzip, mit dem Nachhaltigkeit in der Franchise-Wirtschaft durchgesetzt werden soll.

Das Thema Nachhaltigkeit ist omnipräsent und durchdringt die Wirtschaft wie auch die Politik und Gesellschaft. Seine Bedeutung nimmt weiterhin zu.

Von Green IT, über Green Building, bis hin zu Green Mobility wird sich Nachhaltigkeit weiter manifestieren.

Die Franchise-Wirtschaft wird als Teil der Gesamtwirtschaft vom nachhaltigen Gedankengut entsprechend erfasst. Dabei hat der klassische Ansatz des Franchisings, bezogen auf die systematische Aufbaustruktur, weiter seine Gültigkeit. Die überdurchschnittlich zahlenorientierte Ausrichtung wird jedoch gravierend überdacht.

Denn reine Gewinnmaximierung, als fundamentaler Basis-Anspruch der klassischen Ökonomie, hat sich überlebt und kann zu einer nachhaltigen Entwicklung nur bedingt beitragen. Dass Glück, Wohlbefinden und Erfolg wesentlich von emotionalen Faktoren, von der Sorge um Mensch und Umwelt abhängen, erfahren Wirtschaftsverantwortliche zunehmend.

Vor allem ist es heute in unserer vernetzten Welt möglich, über das Wirtschaften und Misswirtschaften schnell Kenntnis zu erlangen und andere in Kenntnis zu setzen. Greenfranchising, als nachhaltige Profilierungs- und Wachstumsstrategie kann hier wesentlich zum Wohle der Unternehmen, der Umwelt und Gesellschaft genutzt werden, wenn das zu multiplizierende Konzept mit entsprechend nachhaltigen Werten aufgeladen wird.

Konsequent nachhaltig

Unternehmen werden von Menschen erdacht, geführt und bewegt. Die Ethik, die Werthaltungen und die gelebte Kultur im Unternehmen spielen deshalb eine erfolgsentscheidende Rolle. Nachhaltigkeit kann man nicht ein bisschen leben. Verantwortungsbewusstes Handeln muss die Unternehmenskultur vollständig durchdringen und das fängt bei den Markenwerten an. Wenn es sich, wie beim Schweizer Franchise-System Tapas del Mar (einem Tapas-Restaurant), um die traditionelle spanische Küche dreht und um das Erhalten von überlieferten Rezepten als Kulturgüter, dann sind auch Incentives für Mitarbeitende und Partner sowie nachhaltige Projekte auf das mediterrane Thema ausgerichtet und fördern nicht nur den Zusammenhalt untereinander, sondern auch den der ländlichen Gemeinden und Kooperativen.

Für die Integration nachhaltigen Gedankengutes braucht es zwar den ganzheitlichen Ansatz, aber man kann ganz klein beginnen. Mit machbaren Zielsetzungen und definierten Teilschritten für alle Beteiligten. Die Effekte des Franchisings hinsichtlich standardisierter Multiplikation, bis hin zur Internationalisierung, sorgen dafür, dass Großes entstehen kann.

Was ist Greenfranchising

  • Das klassische Franchising ist eine erprobte, aber in sich wertneutrale Wachstums- und Marktdurchdringungsstrategie. Greenfranchising fügt dem eine Nachhaltigkeitsperspektive hinzu.
  • Greenfranchising bezeichnet die ganzheitliche und nachhaltige Ausrichtung eines Franchise-Systems, das wahrhaftig und konsequent Verantwortung für sein unternehmerisches Denken, Kommunizieren und Handeln übernimmt sowie nach innen und außen lebt.

Grün bedeutet Wertewandel

Wie wir im Rahmen unserer Beratungen festgestellt haben, gibt es mehr und mehr (Greenfranchise-)Unternehmen, die sich auf den Wertewandel in der Gesellschaft einstellen. Sie schaffen neue Anreizsysteme für die Mitarbeitenden und Franchise-Nehmenden, wie etwa Arbeitszeitmodelle, die Raum zur persönlichen Entfaltung lassen. Gemeinsames Erarbeiten eines Work-Life-Balance-Modells, altersgerechte Perspektiven und nachhaltige Engagements im ökologischen, kulturellen und/oder sozialen Bereich sind weitere Glücksfaktoren, wie wir sie nennen.

 

Dies ist ein Auszug aus einem aktuellen Artikel unseres Print-Objekts StartingUp:
Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen StartingUp - Heft 01/13 - ab dem 21. Februar 2013 im Handel oder jederzeit online bestellbar in unserem Bestellservice-Bereich